Menu
menu

Pressemitteilungen der Landesregierung

World Police & Fire Games 2022

92 Medaillen für das Team Sachsen-Anhalt

01.08.2022, Magdeburg – 086/2022

  • Ministerium für Inneres und Sport

Sachsen-Anhalts Sportlerinnen und Sportler waren bei den World Police & Fire Games in Rotterdam überaus erfolgreich. Das starke Team mit seinen mehr als 60 Teilnehmenden aus Polizei, Feuerwehr, Zoll und Justiz konnte 92 Medaillen (39 x Gold; 28 x Silber; 25 x Bronze) erringen. Damit trug Sachsen-Anhalt knapp ein Drittel aller Medaillen bei, die auf das Konto des deutschen Teams gehen. In der Nationenwertung belegte Deutschland mit 324 Medaillen Platz drei.

Innen- und Sportministerin Dr. Tamara Zieschang: „Unsere Sportlerinnen und Sportler haben bei den diesjährigen World Police & Fire Games bravourös abgeschnitten. Das Team konnte seine Spitzenleistungen aus den vergangenen Jahren nicht nur halten, sondern sogar ausbauen – mit 92 Medaillen brachten sie so viele Medaillen wie noch nie mit nach Sachsen-Anhalt. Zu den herausragenden Leistungen gratuliere ich herzlich.“

 

Hintergrund:

Die World Police & Fire Games werden seit 1985 alle zwei Jahre in verschiedenen Metropolen der Welt ausgetragen. In diesem Jahr traten etwa 10.000 Teilnehmende aus 70 Ländern in mehr als 60 Disziplinen gegeneinander an. Neben traditionellen Sportarten wie Leichtathletik gab es außerdem Schieß- und Kampfsportarten sowie bereichsspezifische Vergleiche wie zum Beispiel eine Polizeihunde-Prüfung oder spezielle Löschprüfungen für die Feuerwehr. Ob Breiten- oder Leistungssport, im Team oder als Einzelkämpfer – starten konnten alle aktiven und pensionierten Bediensteten der Sicherheitsorganisationen in einem oder mehreren Wettbewerben. Die Wettkämpfe wurden an mehr als 30 Orten in den Niederlanden ausgetragen, das Zentrum bildete die Großstadt Rotterdam.

Impressum:
Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt
Verantwortlich:
Franziska Höhnl
Pressesprecherin

Halberstädter Straße 2 / am "Platz des 17. Juni"
39112 Magdeburg

Telefon: 0391 567-5504/-5514/-5516/-5517/-5542
Fax: 0391 567-5520
E-Mail: Pressestelle@mi.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilung als PDF