Menu
menu

Polizeimeldungen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt, 27.07.2019

27.07.2019, Halle – 147

  • Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd

 

 

Halle (Saale)

 

Am

Tulpenbrunnen in Halle-Neustadt wurde gestern Abend gegen 23:50  Uhr eine 18-jährige Hallenserin von einem

Unbekannten mit einem Messer attackiert und verletzt. Die Heranwachsende wurde

zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert.

 

Nach bisher

vorliegenden Erkenntnissen war die junge Frau mit ihrem  Hund spazieren. Plötzlich kam der unbekannte

Mann auf sie zu und verletzte sie mit einem 

Messer im Bereich des Oberkörpers. Der Mann entfernte sich anschließend

in unbekannte Richtung. Warum die Tat 

geschah ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat strafrechtliche

Ermittlungen aufgenommen.

 

 

 

In der

Raffineriestraße verunfallte  heute früh

gegen  01:30 Uhr eine 39-jährige Frau mit

ihrem Fahrrad und verletzte sich. Warum ist bisher nicht bekannt. Hinweise für

ein Fremdverschulden liegen bisher nicht vor. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus

gebracht.

 

 

 

 

 

Saalekreis

 

In

Kösseln, einem Ortsteil von Wettin-Löbejün ist es gestern gegen 18:30 Uhr zu

einem Feldbrand gekommen. Warum das Weizenfeld in Brand geraten ist, kann derzeit

noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache und

Schadenshöhe aufgenommen.

 

 

 

Auf

der L 156 zwischen Langenbogen und Bennstedt 

sind gestern Abend gegen 22:20 Uhr ein Auto und ein Reh

zusammengestoßen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Kia entstanden

Sachschäden.

 

 

 

Auf

der B 80, etwa 300 Meter vor der Lichtzeichenanlage Bennstedt, in Fahrtrichtung

Eisleben wurde gestern Abend gegen 23:30 Uhr ein Waschbär von einem Daewoo

erfasst. Der Waschbär verstarb am Unfallort. Der PKW wurde beschädigt.

 

 

 

 

 

Mansfeld-Südharz

 

Gestern

Nachmittag gegen 17:15 Uhr kam es am Johannistor von Hettstedt zu einem

Verkehrsunfall bei welchem ein 12-jähriges Kind verletzt wurde. Nach bisher vorliegenden

Erkenntnissen war ein PKW stadteinwärts gefahren, als plötzlich das Kind auf

die Straße lief. Das Kind stürzte  und

zog sich mehrere Hämatome zu. Es wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus

gebracht.

 

 

 

Am

gestrigen  Nachmittag kam es im Seegebiet

Mansfelder Land, Köchstedter Weg zu einem Badeunfall, welcher tödlich endete. Ein

54-jähriger Mann war im dortigen Tonloch mit seiner Frau schwimmen gegangen. Plötzlich

rief er um Hilfe und ging unter. Sofort eingeleitete  Rettungsversuche blieben erfolglos. Der Mann konnte

durch die Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Möglicherweise ist der Tod

durch einen Herzstillstand eingetreten. Die Polizei hat ein  Todesursachenermittlungsverfahren eingeleitet.

 

 

 

Auf

der L 159 zwischen Polleben und Schwittersdorf stießen gestern Abend gegen

21:55 Uhr ein Reh und ein Suzuki zusammen. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Am PKW entstanden Sachschäden von etwa 1500,- Euro.

 

 

 

Wegen Fahrens

ohne Fahrerlaubnis müssen sich zwei Männer 

verantworten. Der Eine (29 Jahre) war gestern Abend gegen 22:55 Uhr in

Siersleben mit einem Daimlerchrysler unterwegs und wurde von der Polizei kontrolliert.

Er gab im Rahmen der Kontrolle gleich zu nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu

sein.

 

Der

Andere (30 Jahre) war in Hettstedt mit einem Passat unterwegs und wurde heute

früh gegen 00:55 Uhr in der Franz-Mehring-Straße von der Polizei gestoppt. Er

wiederum gab bei der Kontrolle an, seine 

Papiere zu Hause vergessen zu haben. Bei den folgenden Maßnahmen kam

jedoch heraus, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen  Fahrerlaubnis war.

 

Gegen

die beiden Männer wurden  strafrechtliche

Ermittlungen eingeleitet.

 

 

 

Zu

einem Vorfall in der Badergasse von Eisleben ist es heute früh gegen 02:45 Uhr

gekommen. Dort war eine 68-jährige Frau als Zeitungsträgerin unterwegs und wurde

von einem unbekannten Mann belästigt und mehrfach unsittlich angefasst. Außerdem

äußerte der Mann eindeutige sexuelle 

Absichten. In der Folge stieß der Mann die Frau zu Boden und schlug auf

sie ein. Als eine Anwohnerin den Mann von einem Balkon ansprach, entfernte  sich dieser in unbekannte  Richtung. Sofort  eingeleitet Suchmaßnahmen führten bisher

nicht zum Auffinden des Mannes. Die Geschädigte brachte man zur Behandlung in

ein Krankenhaus. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen und

sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu  dem Vorfall

und dem  Mann  machen? Der Mann wird als etwa 20-30 Jahre alt,

ca. 1.70m groß und südländisch beschrieben. Er sprach gebrochen Deutsch, war dunkel

gekleidet und führte eine schwarze Umhängetasche der Marke Adidas mit, welches

ein weißes Logo aufwies. Hinweise zum Tat nimmt die  Polizeiinspektion Halle (Saale) unter der Telefonnummer

0345/ 224 1291  entgegen.

 

 

 

 

 

Burgenlandreis

 

Mehrere

Wildunfälle  ereigneten sich im

Burgenlandkreis. So wurde gestern Abend gegen 21:50 Uhr auf der B 250, zwischen

Eckartsberga und Bibra ein Reh von einem Fiesta erfasst. Das Reh verschwand. Am

PKW entstanden Sachschäden.

 

Auf

der B 176 zwischen Weißenfels und Pettstädt stießen gegen 22:30 Uhr ein Seat

und ein Reh zusammen. Das Reh entfernte sich. Am Seat entstand ebenfalls ein

Sachschaden.

 

Gegen

22:45 Uhr gerieten auf der B 2 zwischen Droßdorf und Bergisdorf ein Daimler-Benz

und ein Wildschwein aneinander. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Der  Transporter wurde beschädigt.

 

 

 

In

Teuchern stießen gestern Abend gegen 22:55 Uhr ein Mähdrescher und ein VW

Polo  zusammen. Der Unfall geschah in der

Straße  des Friedens, am Abzweig Straße

Unterm  Berge. Es entstanden Sachschäden.

Personen wurden nicht verletzt.

 

 

 

Gestern

Abend gegen 23:00 Uhr war die Feuerwehr im Bereich der L 198, zwischen Meineweh

und Weickelsdorf, auf Höhe Heideteich im Einsatz. Hier brannten zwei

Strohballen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei hat Ermittlungen

wegen Verdachts einer Brandstiftung aufgenommen.

 

 

 

Heute

früh wurde die Polizei in die Ernst-Thälmann-Straße von Reichardtswerben

gerufen. Hier war es gegen 02:40 Uhr zu einer Tätlichkeit gekommen, an welcher

drei Männer beteiligt waren. Zwei der 

Beteiligten waren beim Eintreffen der Polizei noch vor Ort. Sie sind 17

und 19 Jahre alt. Der dritte Beteiligte hatte sich noch vor dem Eintreffen der

Beamten entfernt. Vor Ort wurden die Polizeibeamten von einem 21-jährigen

verbal bedroht. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Impressum:

 

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Pressestelle

Merseburger Straße 06

06110 Halle

Tel: (0345) 224-1533

Fax: (0345) 224-1280

Mail:

presse.pi-hal@polizei.sachsen-anhalt.de