Menu
menu

Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit wird neu ausgerichtet und gestärkt

13.06.2017, Magdeburg – 369

  • Staatskanzlei und Ministerium für Kultur

 

 

Normal

0

 

 

21

 

 

false

false

false

 

DE

X-NONE

X-NONE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MicrosoftInternetExplorer4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachsen-Anhalt

stellt das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit breiter

auf und wirbt mit dem Slogan ?#WirsinddasLand? für demokratisches Engagement

und ein gelingendes Miteinander. Sozialministerin Petra Grimm-Benne hat das

Programm und das neue Logo heute im Kabinett vorgestellt.

 

 

 

Mit

der Neuausrichtung des Landesprogramms reagiert das Land insbesondere auf

fremdenfeindliche Stimmungen und menschenverachtende Hetze im Netz, die vor

allem in der Debatte um die Aufnahme Schutzsuchender zugenommen haben. Vor

diesem Hintergrund hat die Landesregierung im Koalitionsvertrag festgelegt, das

Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit fortzusetzen und zu

stärken. ?Mit dem Landesprogramm setzen wir ein klares Signal gegen Hass und

Hetze, für ein offenes Klima und gelingendes Zusammenleben in Vielfalt?, sagte

Sozialministerin Petra Grimm-Benne am Dienstag bei der Vorstellung des Entwurfs

im Kabinett. ?Wir wollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dafür gewinnen,

sich zu engagieren. Dazu möchten wir die demokratische Erfahrung vor Ort

stärken und  zu konkretem Engagement anregen?, ergänzte Grimm-Benne. ?Den

Engagierten wollen wir den Rücken stärken und noch mehr Menschen ermutigen,

sich für Demokratie aktiv einzubringen.?

 

 

 

Mit

dem Landesprogramm sollen neue Herausforderungen wie Hass im Internet und

zunehmende Radikalisierungsprozesse, insbesondere unter Jugendlichen, stärker

in den Blick genommen werden. Die Neuausrichtung des Landesprogramms, in das

Ergebnisse aus vier Regionalkonferenzen und viele Praxiserfahrungen von

Vereinen einflossen, soll über ein neues Logo und einen Slogan in der

Öffentlichkeit bekannter gemacht werden. Die Ausgestaltung hatte das

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration in einem Ideenwettbewerb ausgelobt.

Grimm-Benne: ?Die ausgewählte Gewinnerkombination ?#WirsinddasLand? besitzt

einen hohen Wiedererkennungswert und soll sich als feste Marke im Land

etablieren.? Logo und Slogan sollen auf dem Sachsen-Anhalt-Tag am 16. Juni 2017

in Eisleben erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. 

 

 

 

Das

Landesprogramm bündelt die in den verschiedenen Ressorts umgesetzten Maßnahmen

zur Stärkung von Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit sowie Arbeitsansätze,

die in Vereinen und Verbänden entwickelt wurden. Unter dem Dach des

Landesprogramms sollen diese noch besser abgestimmt und strategisch verknüpft

werden. Zudem sollen durch das Landesprogramm Fehlstellen in der

Präventionsarbeit und ressortübergreifende Maßnahmen besser abgedeckt werden.

Dafür hat die Landesregierung im Doppelhaushalt 2017/2018 insgesamt eine

Million Euro eingeplant. Davon profitieren beispielsweise Vereine und Gruppen,

die sich für Toleranz und Weltoffenheit engagieren; Kommunen, die sich gegen

Rechtsextremismus stark machen; Initiativen, die gegen Alltagsrassismus und

rechtsextreme Äußerungen auftreten und Menschen, die sich für demokratische

Teilhabe einsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Hegelstraße 42

39104 Magdeburg

Tel: (0391) 567-6666

Fax: (0391) 567-6667

Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de