Menu
menu

Kriminalitäts- und Verkehrsgeschehen

30.12.2015, Dessau-Roßlau – 316

  • Polizeirevier Dessau-Roßlau

 

 

Kriminalitätsgeschehen

 

 

 

Pkw

gestohlen

 

 

 

Von einer Freifläche eines Autohauses

in der Zunftstraße sollen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag, 29.12.2015

einen Pkw Renault Clio entwendet haben. Der Pkw war nicht für den öffentlichen

Straßenverkehr zugelassen gewesen.

 

Am Tatort wurden Spuren fest- und

sichergestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und Fahndungsmaßnahmen

eingeleitet.

 

 

 

 

 

Briefkasten

beschädigt

 

 

 

Am Dienstagabend, 29.12.2015 gegen

19.50 Uhr sollen Unbekannte in der Friederikenstraße die Briefkästen an der

Eingangstür eines Mehrfamilienhauses beschädigt haben. Nach ersten

Erkenntnissen sind die Beschädigungen mittels Pyrotechnik verursacht worden.

 

 

 

 

 

Brand

einer Papiertonne

 

 

 

Eine Großmülltonne für Papier brannte

am Dienstagabend, 29.12.2015 in der Hobuschgasse. Das Feuer wurde dem

Polizeirevier Dessau- Roßlau um 20.40 Uhr gemeldet. Kameraden der Berufsfeuerwehr

löschten den Brand. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer wurden

eingeleitet.

 

 

 

 

 

Fahrraddiebstähle

 

 

 

Am 28.12.2015 gegen 15.30 Uhr soll ein

14-jähriger Dessauer sein Mountainbike in der Kavalierstraße im Bereich eines Einkaufszentrums

abgestellt und mittels Schloss gesichert haben. Als er gegen 16.30 Uhr

zurückgekehrt sei, habe er den Diebstahl des Fahrrades festgestellt.

 

Ein weiterer Diebstahl eines Rades soll

sich am 28.12.2015 zwischen 17.50 Uhr und 

18.05 Uhr in der Zerbster Straße ereignet haben. Ein mittels Schloss

gesichertes Trekkingrad sei aus einem Fahrradständer eines Einkaufszentrums

gestohlen worden.

 

In beiden Fällen wurden Strafanzeigen

aufgenommen und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

 

 

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen

 

 

 

Radfahrer

schwerverletzt

 

 

 

Ein 19-jähriger Radfahrer wurde am

29.12.2015 um 18.21 Uhr bei einem Unfall schwer verletzt.

 

Der Radfahrer befuhr die Meiereistraße

aus Richtung Kleine Schaftrifft kommend in Richtung Lilienthalstraße und

kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrandrand parkenden Pkw Hyundai.

 

Rettungskräfte versorgten den Radfahrer

an der Unfallstelle und brachten ihn in ein Krankenhaus.

 

Beim 19- Jährigen wurde während der

Unfallaufnahme Alkohol in der Atemluft festgestellt. Eine Blutprobenentnahme

wurde veranlasst. Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung bei

Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.

 

Der Am Pkw Hyundai entstandene

Sachschaden wurde auf 800 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

Kollision

im Einmündungsbereich

 

 

 

Zirka 4 000 Euro Sachschaden entstanden

bei einem Verkehrsunfall am 29.12.2015 um 11.34 Uhr im Einmündungsbereich Alte

Landebahn/ Am Vorwerk.

 

Der 79-jährige Fahrer eines Pkw Ford

wollte aus Am Vorwerk kommend nach links auf die Alte Landebahn abbiegen. Im

Einmündungsbereich kam es zur Kollision mit dem von rechts aus Richtung Aken

kommenden Pkw BMW eines 69-Jährigen.

 

 

 

 

 

Zusammenstoß

mit Anhänger

 

 

 

Im Kreuzungsbereich Argenteuiler

Straße/ Polysiusstraße ereignete sich am 29.12.2015 um 09.12 Uhr ein

Verkehrsunfall.

 

Der 53-jährige Fahrer eines Pkw VW mit

Anhänger bog von der Polysiusstraße kommend nach links in Richtung Mosigkau ab.

Im Kreuzungsbereich kam ihm aus der Mannheimer Straße kommend die 44-jährige

Fahrerin eines Kleintransporters Ford entgegen, welche geradeaus in Richtung

Polysiustraße fuhr. Trotz starken Abbremsens stieß der Kleintransporter gegen

den Anhänger des Pkw. Der entstandene Sachschaden wurde auf 650 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

Lkw

kippte um

 

 

 

Auf der Bahnhofsbrücke kippte der Lkw

Scania eines 54-Jährigen bei einem Verkehrsunfall am 29.12.2015 um 12.57 Uhr

um.

 

Der Lkw kam aus Richtung Roßlauer Allee

und bog nach rechts in die Antoinettenstraße ab. Dabei kam das Gespann ins

Wanken und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Das Fahrzeug lag auf der linken

Linksabbiegerspur des Gegenverkehrs. Die Ladung (Silage) fiel aus dem Auflieger

auf die rechte Linksabbiegerspur.

 

Der 54- jährige Fahrer wurde durch den

Unfall leicht verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden wurde auf 30 000 Euro geschätzt.

 

Während der Bergung des Lkw musste die

Bahnhofsbrücke zeitweise komplett gesperrt werden.

 

Um 17.00 Uhr wurden die Arbeiten an der

Unfallstelle beendet und die Brücke konnte wieder komplett für den Verkehr

freigegeben werden.

 

 

Impressum:

 

Polizeirevier Dessau-Roßlau

Pressestelle

Wolfgangstr. 25 06844 Dessau-Roßlau

Tel: (0340) 2503-302

Fax: (0340) 2503-210

Mail: presse.prev-de@polizei.sachsen-anhalt.de