Menu
menu

Sammelmeldung Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel

31.12.2015, Salzwedel – 344

  • Polizeirevier Salzwedel

 

 

Unachtsamkeit führte zum Auffahrunfall

30.12.15, 14:39 Uhr, Salzwedel, Ernst-Thälmann-Straße: Ein 38-jähriger

Fahrer eines PKW Ford befuhr die Ernst-Thälmann-Straße in Richtung Magdeburger

Straße und musste in Höhe des Kinos, an der dortigen Ampelkreuzung,

verkehrsbedingt halten. Der nachfolgende 20-jährige polnische Seat Fahrer

bemerkt dies zu spät und fuhr auf den PKW auf. An den Fahrzeugen entstand ein

Gesamtschaden von etwa 5.000 EUR. Verletzt wurde niemand. Der Seat musste

abgeschleppt werden.Diebstahl einer Aluminiumleiter

30.12.15, 14:31 Uhr, Klötze, Schützenstraße: Bisher unbekannt Täter entwendeten in der

Zeit vom 02.11.15, 14:00 Uhr bis 29.12.15, 10:00 Uhr aus einem

nichtverschlossenen Carport eine dreiteilige Aluminiumleiter. Die Leiter ist

klappbar und besteht aus drei Teilen. Jedes Teil hat eine Länge von 2m. Die

Polizei sucht Zeugen welche zur Diebstahlsaufklärung Hinweise geben können. Sie

werden gebeten sich im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel ("03901 848-0) zu melden.

 

 

 

Fahren unter Betäubungsmittel

30.12.15, 18:00 Uhr, Hoyersburg, B248: Ein 30-jähriger Mercedes Benz Fahrer aus

Berlin wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der

polizeilichen Maßnahme verhärtete sich der Verdacht, dass der verantwortliche

Fahrzeugführer unter Einwirkung von Betäubungsmittel steht. Ein freiwilliger

BTM-Wischtest bestätigte den Verdacht. Es erfolgte die Blutprobenentnahme im

Altmarkklinikum Salzwedel und gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren

eingeleitet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

 

 

Wildunfälle30.12.15, 16:45 Uhr, K 1002, Barnebeck

Ein

51-jähriger Fahrer eines PKW Skoda befuhr die K 1002 zwischen Barnebeck und

Kortenbeck als plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn überquerten. Es kam zum

Zusammenstoß mit einem der Tiere, dabei entstand am Pkw ein geringer Schaden

(200 EUR). Das Reh verendete an der Unfallstelle.31.12.2015, 00:45 Uhr, Gardelegen B71: Ein Stück

Damwild ließ das Leben, als es zwischen Gardelegen und Letzlingen gegen einen

Pkw Touran mit Anhänger lief. Spuren des Zusammenstoßes befanden sich am

hinteren rechten Kotflügel. Ein Fahrzeugschaden war nicht erkennbar, der Fahrer

(56) kam damit mit dem Schrecken davon. Die genaue Unfallstelle liegt etwa 4 km

vor Letzlingen im Wald.  

 

Betrunken hingestürzt

30.12.2015 Salzwedel: Ein Anwohnerin

in der Straße am Perver Berg informierte um 22:51 Uhr die Polizei, weil sie auf

der Straße Hilferufe gehört hat. Die Polizeibeamten stellen einen 58 jährigen

gebürtigen Salzwedeler fest, welcher auf den Gehweg selbstverschuldet, - das

gab er selbst dazu an, gestürzt ist und nicht mehr aufstehen konnte. Er wurde

mit einem Rettungswagen ins Altmarkklinikum gebracht. Die eingesetzten

Polizeibeamten stellten bei ihm einen Alkoholwert von 2,81? fest. Der Dank gebührt der 76-jährigern

Anwohnerin, denn unentdeckt kann eine derartige Situation, hier auch schon

wegen einer drohenden Unterkühlung, schnell lebensbedrohlich werden.

 

 

 

Zigarettenautomat aufgesprengt

31.12.15, Lüge: Gegen 02:00 Uhr gab es in Lüge einen Knall bei welchem einige Anwohner

unsanft geweckt wurden. Die herbeigerufene Polizei nahm auf, dass Unbekannte in

der Dorfstraße 42 einen Zigarettenautomaten aufgesprengt hatten, um sich dessen

Inhalts zu bemächtigen. Am Tatort erfolgten eine Spurensuche und die

Sicherstellung von Beweismitteln. Eine Nahbereichsfahndung verlief erfolglos.

Über das eingesetzte Explosivmittel kann noch keine Aussage getroffen werden.

Der Gesamtschaden wurde bislang auf ca. 5.000 EUR (Automat und Diebesgut) geschätzt.

In diesem Fall könnte ein weißer Pkw, nach den ersten Angaben ein VW Caddy,

eine Rolle gespielt haben, welcher einige Minuten nach dem Knall in auffälliger

Weise durch die Ortschaft gefahren ist. Die Polizei sucht Zeugen die zur Aufklärung

sachdienliche Hinweise geben können.

Die Fragen dabei lauten auch: Wem ist möglicherweise vor oder nach der Tatzeit

in der weiteren Umgebung/Ortschaften von Lüge ein entsprechendes Fahrzeug

aufgefallen? Gibt es Beobachtungen, dass sich im Vorfeld jemand besonders für

diesen Zigarettenautomaten interessiert hat und/oder ist dabei bereits ein wie

heute hierbeschriebenes Fahrzeug aufgefallen? Wer Hinweise geben kann, wir

gebeten, sich im Polizeirevier Salzwedel ("03901 848-0) zu

melden.

 

 

Impressum:Polizeiinspektion StendalPolizeirevier Altmarkkreis Salzwedel Große Pagenbergstr. 10 29410 Salzwedel Tel: (03901) 848 198 Fax: (03901) 848 210 Mail: bpa.prev-saw@polizei.sachsen-anhalt.de