Menu
menu

Kulturpolitische Schwerpunkte und Leitlinien bis 2025
Kultusminister Stephan Dorgerloh stellte Landeskulturkonzept im Kabinett vor

10.12.2013, Magdeburg – 603

  • Staatskanzlei und Ministerium für Kultur

 

 

Normal

0

21

 

 

false

false

false

 

 

 

 

 

 

 

 

MicrosoftInternetExplorer4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachsen-Anhalt bekommt

ein umfassendes Landeskulturkonzept, das bestehende Handlungs- und

Gestaltungsspielräume aufzeigt und Orientierungspunkte für eine zeitgemäße

Kulturförderung bietet. Kultusminister Stepan Dorgerloh hat heute das Kabinett

darüber unterrichtet und das Strategiepapier vorgestellt. ?Sachsen-Anhalt ist

und bleibt ein bemerkenswertes Kulturland?, betonte der Kultusminister. Vor

allem das außerordentlich bedeutende Kulturerbe von Sachsen-Anhalt sei ?ein

Pfund, mit dem wir wuchern und im Standortwettbewerb Akzente setzen können?.

 

 

 

Zentrale Themen im

Landeskulturkonzept sind deshalb die Erhaltung und die kulturtouristische

Erschließung dieses Erbes. Neben den UNESCO-Weltwerbestätten und den großen

Jubiläen Cranach 2015, Reformation 2017 und Bauhaus 2019 wird im

Landeskulturkonzept auch die kulturelle Bildung als Schwerpunkt herausgestellt.

Außerdem stehen künstlerische Exzellenz und überregional bzw. international

bedeutende kulturelle Einrichtungen und Projekte im Fokus der Landeskulturpolitik.

 

 

 

 

Ein wichtiger Punkt, der

bereits im Kulturkonvent eine große Rolle gespielt hat, ist zudem das Thema

Kooperationen und Vernetzungen. Die fachliche Zusammenarbeit soll demnach nicht

nur im Land Sachsen-Anhalt erweitert und verstärkt werden, sondern auch über

das Land hinaus im mitteldeutschen Raum und auf nationaler oder europäischer Ebene

ausgebaut werden. Auch die Frage von Strukturanpassungen wird in diesem

Zusammenhang nicht ausgeklammert.

 

 

 

Bereits am 16. Juli 2013

hatte sich die Landesregierung auf einen Zeitplan für die Erstellung des

Landeskulturkonzeptes verständigt. Ein erster Entwurf des Strategiepapieres war

am 9. Oktober im Ausschuss für Bildung und Kultur sowie in einer Anhörung mit

den Mitgliedern des Kulturkonventes diskutiert worden. Bis Ende Oktober bestand

die Möglichkeit, fachlich Stellung zu nehmen und Vorschläge zu unterbreiten.

Insgesamt 15 Stellungnahmen von Kulturverbänden und Institutionen sind dazu

beim Landtag eingegangen und an das Kultusministerium weitergeleitet worden. In

den vergangenen Wochen wurde das Landeskulturkonzept daraufhin überarbeitet und

mit den anderen Ressorts abgestimmt. Zahlreiche Anregungen und einige

Ergänzungsvorschläge konnten hierbei berücksichtigt werden.

 

 

 

Eine wesentliche

Grundlage für die Erstellung des Landeskulturkonzeptes bildeten die

Empfehlungen des Kulturkonventes. Beide Papiere sind aufeinander bezogen.

Deshalb werden bestimmte Aussagen des Konvents im Kulturkonzept nicht noch einmal

wiederholt. Grundsätzlich wurde angestrebt, möglichst viele Empfehlungen des

Konvents aufzugreifen und Umsetzungsmöglichkeiten im Landeskulturkonzept zu

skizzieren.

 

 

 

Allerdings liefert das

Strategiepapier keine fertigen Handlungsanweisungen für die Kulturförderung

oder konkrete Festlegungen für einzelne Kultureinrichtungen. In dem

vorliegenden Konzept werden jedoch wesentliche Landesinteressen dargestellt und

kulturpolitische Orientierungen für die Entwicklung von Kunst und Kultur im

Land Sachsen-Anhalt bis zum Jahr 2025 gegeben.

 

 

 

Auch mit der

Verabschiedung des Konzeptes soll der Dialog zwischen den Akteuren im

Kulturbereich nicht abgeschlossen sein, sondern weitergeführt werden. Neben den

Empfehlungen des Kulturkonvents und dem Landeskulturkonzept ist als dritte

Säule der Landeskulturpolitik vorgesehen, künftig Kulturforen anzubieten, um

konzeptionelle Aussagen zu konkretisieren und die strategischen Zielstellungen

an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Das Kultusministerium wird

(voraussichtlich am 24. Februar 2014) ein erstes Forum Kultur veranstalten.

?Ein Jahr nach der Übergabe der Empfehlungen des Kulturkonvents wollen wir eine

Zwischenbilanz ziehen und das neue Landeskulturkonzept der Öffentlichkeit

vorstellen und darüber diskutieren. Wir werden verdeutlichen, welche

Empfehlungen des Konvents bereits umgesetzt worden sind und welche Punkte sich

im Prozess der Umsetzung befinden?, so der Kultusminister.

 

 

Impressum:

Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Hegelstraße 42

39104 Magdeburg

Tel: (0391) 567-6666

Fax: (0391) 567-6667

Mail: staatskanzlei@stk.sachsen-anhalt.de