Menu
menu

Pressemeldungen der Polizei

Polizeimeldungen Polizeiinspektion Halle (Saale)

15.11.2020, Halle (Saale) – 210/2020

  • Polizeiinspektion Halle (Saale)

Polizeimeldungen

Halle (Saale)

Auf der Silberhöhe zerstörten gestern früh gegen 00:40 Uhr mehrere Personen zwei Scheiben an einer Straßenbahnhaltestelle. Eine Zeugin hatte dies beobachtet und die Polizei informiert. Noch in Tatortnähe konnte die Polizei sechs Tatverdächtige aufgreifen. Es handelt sich um drei Mädchen (14 bis 16 Jahre) sowie drei Jungen (13 bis18 Jahre). Gegen sie laufen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung.

 

Weil er in Schlangenlinien fuhr, kontrollierte die Polizei gestern früh gegen 02:20 Uhr in der Ludwig-Wucherer-Straße den Fahrer eines E-Bikes. Hierbei wurde festgestellt, dass der 21-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 2,1 Promille an. Gegen den jungen Mann wurde Strafanzeige erstattet.

 

Gestern Nachmittag gegen 17:20 Uhr wurde die Polizei zur Neustädter Passage gerufen. Hier hatte jemand einen Tierkadaver abgelegt, welcher einen Strick um den Hals hatte und teilweise schon verwest war. Bei dem toten Tier handelt es sich wahrscheinlich um eine Ziege. Wer den Kadaver dort ablegte ist nicht bekannt. Die Polizei informierte das Veterinäramt und leitete Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ein.

 

Gegen eine 74-jährige Frau führt die Polizei Ermittlungen wegen einer Straßenverkehrsgefährdung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Rentnerin war mit ihrem PKW von der Emil-Eichhorn-Straße kommend in Richtung Seebener Straße unterwegs. Zunächst fuhr sie gegen zwei parkende PKW und gegen zwei Verkehrsschilder. Im weiteren Verlauf fuhr sie in Richtung Trotha weiter und beschädigte zwei andere parkende Autos. Die Angaben wurden von mehreren Zeugen getätigt.

Als die Polizei vor Ort eintraf, befand sich die Unfallverursacherin zur Behandlung in einem Rettungsfahrzeug. Sie machte einen stark verwirrten Eindruck.

Wie hoch die Gesamtschäden sind muss nunmehr geklärt werden. Ebenso wie es zu dem Unfall kommen konnte.

 

Zu einem Einsatz der Polizei kam es gestern Abend in Halle-Neustadt. Hier war gegen 18:10 Uhr ein 29-jähriger Mann aus einer psychiatrischen Einrichtung ausgebrochen und hatte eine Gewaltstraftat angekündigt. Aufgrund dessen wurden umfassende Suchmaßnahmen eingeleitet. An den Suchmaßnahmen waren neben hiesigen Einsatzkräften auch Beamte des Landeskriminalamtes, der Landesbereitschaftspolizei sowie ein Diensthundeführer beteiligt. Ebenso unterstützte die Bundespolizei mit einem Hubschrauber sowie weiteren Einsatzkräften die Suche. Insgesamt waren an der Suche mehr als 130 Einsatzkräfte beteiligt.

Aufgrund eines Hinweises konnte dann gegen 23:00 Uhr der Gesuchte in der Grenobler Straße aufgegriffen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zurück in die psychiatrische Einrichtung gebracht.

 

In der Ludwig-Wucherer-Straße kontrollierte die Polizei heute früh gegen 00:40 Uhr den Fahrer eines Ford Fiesta. Dabei stellte sich heraus, dass der 29-jährige Mann unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest warf einen Wert von über 0,7 Promille aus. Der Fahrzeugführer hat mit einem Bußgeldverfahren zu rechnen.

 

Wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss muss sich auch ein 21-jähriger Mann verantworten. Dieser war heute früh gegen 03:05 Uhr mit einem Ford Focus in der Albert-Einstein-Straße unterwegs und wurde von der Polizei kontrolliert. Da die Beamten beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie bei ihm einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von über 0,6 Promille an. Es wurde gegen den Autofahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

 

 

Saalekreis

In Schafstädt kontrollierte die Polizei gestern früh gegen 03:00 Uhr den Fahrer eines VW. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest warf einen Wert von über 1,7 Promille. Der 21-Jährige musste seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

 

In der König-Heinrich-Straße von Merseburg verunfallte gestern Mittag gegen 12:20 Uhr ein 31-jähriger Mann mit seinem PKW. Der Fahrzeugführer übersah eine dortige Verkehrsinsel und fuhr gegen ein Verkehrszeichen. Am PKW entstand ein Sachschaden von etwa 1500,- Euro.

 

Zwei Kinder drangen gestern Nachmittag gegen 17:35 Uhr in eine Gartenlaube am Leunator in Leuna ein. Ein Zeuge hatte dies beobachtet und die Polizei informiert. Am Ort traf die Polizei den Anrufer, zwei weitere Zeugen sowie die beiden Kinder (12 und 13 Jahre)an. Die Kinder wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben.

 

Gestern Abend gegen 20:25 Uhr kam es zu einem Brand in der Gartenanlage „Zur Erholung“ in Gröbers. Hier brannte eine Gartenlaube. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Schadens aufgenommen.

 

Drei Unbekannte versuchten gestern Abend gegen 22:55 Uhr in der Ahornstraße von Querfurt einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Da dies nicht gelang, mussten sie unverrichteter Dinge ohne Beute abziehen. Eine Anwohnerin hatte die Polizei informiert.

Am Automaten entstanden Sachschäden.

 

Unbekannte schlugen in der der Neumarker Straße von Krumpa die Beifahrerscheibe eines Renault ein. Aus dem Fahrzeug stahl man eine Handtasche samt Inhalt. Der Diebstahl wurde heute früh gegen 01:30 Uhr bemerkt und angezeigt. Das Auto wurde etwa eine halbe Stunde zuvor am Tatort abgestellt.

 

In Tollwitz verunfallte heute früh gegen 01:35 Uhr ein 22-jähriger Mann mit seinem VW. Der Mann war unter Alkoholeinfluss gefahren und in der Straße Feldschlösschen von der Straße abgekommen. Das Auto kam auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Der Mann verletzte sich leicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto schleppte man ab.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer warf einen Wert von über 1,4 Promille aus. Die Polizei leitete strafrechtliche Ermittlungen ein.

 

Heute früh gegen 02:50 Uhr wurde die Polizei in die Lützkendorfer Straße nach Krumpa gerufen. Hier hatten sich Personen zu einer Party getroffen. Nach vorliegenden Informationen hatten sich die Personen über ein soziales Netzwerk dazu verabredet. Die Polizei erhob die Personalien von über 40 Partygästen und leitete Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

 

 

 

Mansfeld-Südharz

Am Freitag gegen 23:50 Uhr wollte die Polizei im Hübitzer Weg von Thondorf eine Peugeot kontrollieren. Doch statt anzuhalten trat dessen Fahrer aufs Gaspedal. Das Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Siersleben, weiter in Richtung der L 72 und B 180. Schließlich bog das Auto in einen Feldweg ein, welcher wieder Richtung Thondorf führte. In Thondorf gelang es dann der Polizei das Auto zu stoppen. Im Fahrzeug saß ein 28-jähriger Mann, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach eigenen Angaben stand der Fahrzeugführer zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Polizei hat gegen ihn strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

 

In der Straße Am Kirschweg in Hettstedt verunfallte gestern früh gegen 07:30 Uhr ein 80-jähriger Mann mit seinem VW. Aus bisher nicht geklärten Gründen fuhr das Auto in einer Linkskurve geradeaus und gegen eine Straßenlaterne, welche dadurch beschädigt wurde. Das Auto fuhr weiter ohne anzuhalten. Etwa 90 Minuten später meldete sich der Mann bei der Polizei und gab den Unfall zu Protokoll. Gegen den Rentner laufen Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

 

Gestern Mittag kontrollierte die Polizei in Hackpfüffel den Fahrer eines Kleinkraftrades. Es stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den 27-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

 

In Eisleben beschmierten Unbekannte mehrere Gebäude mit Kreide. So u.a. die Stufen des Luther-Sterbehauses, ein Gebäude in der Vikariatsgasse sowie eine Stehle im Sperlingsberg. Gestern Nachmittag gegen 14:30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis davon. Die Schmierereien konnten entfernt werden. Die Polizei hat diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen.

 

Auf der L 236 zwischen Breitenstein und Schindelbruch verunfallte heute früh gegen 02:50 Uhr eine 52-jährige Frau mit ihrem VW. Das Auto war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Es entstanden Sachschäden. Die Frau blieb unverletzt.

 

 

 

Burgenlandkreis

In der Deichstraße von Weißenfels ist es gestern gegen 18:35 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Geschädigt ist ein 34-jähriger Mann. Nach Angaben von Zeugen hatte dieser mit einem anderen Mann zunächst einen verbalen Streit. In der Folge wurde der Geschädigte von seinem Gegenüber geschlagen, getreten und gewürgt. Danach entfernte sich der Angreifer in unbekannte Richtung. Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Gegen 21:20 Uhr kam es in der Karl-Hoyer-Straße von Weißenfels zu einer Bedrohung. Geschädigt sind hier zwei Männer im Alter von 23 Jahren. Gleichaltrig ist auch der Tatverdächtige. Die Polizei hat die Beteiligten, welche sich kennen, vor Ort angetroffen und strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

 

Zu einem Brand ist es gestern Abend gegen 23:30 Uhr in der Johann-Reis-Straße von Weißenfels gekommen. Aus bisher nicht bekannten Gründen geriet Sperrmüll in Brand, welcher sich in einem Container befand. Der Container stand auf einem LKW-Anhänger. Der geschätzte Schaden wird auf etwa 2000,- Euro beziffert. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

 

Zu einem Einsatz der Polizei in Zangenberg kam es gestern Abend 23:40 Uhr. Zunächst wurde gemeldet, dass hier ein Mann in einer SS-Uniform mit Hakenkreuz auf der Straße unterwegs sei und eine Axt mitführe. Im Bereich einer Gartenanlage wurde der Mann auch angetroffen. Der angetroffene Mann (46) bestätigte den Sachstand. Die Polizei nahm ihm die Gegenstände weg und stellte sie sicher.

Im Zuge der Ermittlungen kam heraus, dass der Tatverdächtige zwei andere Männer (35 und 36) bedroht haben soll sowie eine Tür und einen PKW beschädigte. Die Polizei führt Ermittlungen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung und Sachbeschädigung.

 

In der Steinvorstadt von Zeitz verunfallte gestern Abend gegen 23:55 Uhr ein 22-jähriger Mann mit einem Audi. Nach vorliegenden Erkenntnissen kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Mauer. Den Fahrer sowie die drei Insassen, zwei Mädchen 15 und 16 Jahre und einen 31-jähriger Mann, brachte man verletzt in ein Krankenhaus. Das Auto hat einen wirtschaftlichen Totalschaden. Es wurde abgeschleppt.

 

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Pressestelle

 

Merseburger Straße 06

06110 Halle (Saale)

 

Tel: (0345) 224 1204

Fax: (0345) 224 111 1088

E-Mail: presse.pi-hal@polizei.sachsen-anhalt.de