Menu
menu

Pressemeldungen der Polizei

Polizeimeldungen

Kriminalitäts- und Verkehrsunfallgeschehen

15.09.2020, Dessau-Roßlau – 220 / 2020

  • Polizeirevier Dessau-Roßlau

Kriminalitätsgeschehen

 

Geldbörse entwendet

Am 14.09.2020 gegen 12:30 Uhr betrat die 62-jährige Geschädigte einen Einkaufsmarkt in der Franzstraße. Sie stellte ihre Einkaufstasche im Einkaufskorb ab und ließ diese teilweise unbeaufsichtigt. Das nutzten unbekannte Täter aus und entwendeten aus der Tasche die Geldbörse.

In der Geldbörse befanden sich ca. 100,-€ Bargeld.

 

Alkoholisierter Radfahrer

Am 14.09.2020 gegen 19:00 Uhr wurde in der Stenesche Straße ein Radfahrer angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem 24-jährigen Radfahrer Atemalkohol festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 3,47 Promille. Die sich daraus ergebene Blutprobenentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt, ein Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Aufgefahren

Am 14.09.2020 gegen 16:00 Uhr kam es in der Oranienbaumer Chaussee zu einem Auffahrunfall.

Der 28-jährige Fahrer eines PKW VW Caddy befährt die Bundesstraße 185 aus Richtung Mildensee kommend, in Richtung Friederikenplatz. In Höhe Einfahrt Wasserstadt muss er verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 33-jährige Fahrer eines Kleintransporter VW Multivan fährt auf. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beträgt ca. 800,-€.

 

Radfahrer verletzt

Am 15.09.2020 gegen 07:10 Uhr kam es im Schochplan zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Der 14-jährige Radfahrer befährt den Kastanienhof in Richtung Pappelgrund. Am Schienengleichen Bahnübergang missachtet er den Vorrang des 52-jährigen Fahrers einer Straßenbahn. Es kommt zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dadurch kommt der Jugendliche zu Fall und verletzt sich leicht. Das Fahrrad wird komplett zerstört, an der Straßenbahn entstand leichter Sachschaden.

 

Impressum:

 

Polizeirevier Dessau-Roßlau

 

Zentrale Aufgaben

 

Wolfgangstr. 25

06844 Dessau-Roßlau

 

Tel: (0340) 2503-302

Fax: (0340) 2503-210

 

Mail:za.prev-de@polizei.sachsen-anhalt.de