Landesportal Sachsen-Anhalt - Landgericht Dessau-Roßlau https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/ Pressemitteilungen der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt sowie nachgeordneter Behörden und Bereiche de-de Sun, 27 Nov 22 09:07:38 +0100 <![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im November 2022 ]]> Tue, 22 Nov 22 13:23:17 +0100 Landgericht Dessau-Roßlau – Pressemitteilung 016/2022

Die Hauptverhandlung in dem mit Pressemitteilung vom 10.11.2022 (015/2022) angekündigten Verfahren vor der 2. Strafkammer beginnt am 23.11.2022 nicht um 09.00 Uhr, sondern um 13.00 Uhr.

2 Ks 111 Js 9106/22

 

Frank Straube

Pressesprecher

]]>
336284
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau ]]> Thu, 10 Nov 22 11:06:09 +0100 Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im November 2022:

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht beginnt am 23.11.2022 um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 24-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Wittenberg, dem die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorwirft.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll der aus Somalia stammende Mann in den Nachtstunden des 10.04.2022 in seiner Wohnung in Wittenberg im Zustand erheblicher Alkoholisierung dem Geschädigten nach einem Streit mit einem Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 20 Zentimetern mehrere lebensbedrohliche Stiche in den Brustkorb und im Halsbereich versetzt haben. Das Opfer befand sich im Anschluss an die notärztliche Versorgung nahezu drei Wochen in stationärer Behandlung.

Die Hauptverhandlung wird am 01.12., 09.12., 13.12., 14.12., 20.12. und 21.12.2022 sowie am 04.01. und 12.01.2023 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.

2 Ks 111 Js 9106/22

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

]]>
333338
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau ]]> Wed, 26 Oct 22 15:02:13 +0200 Landgericht Dessau-Roßlau – Pressemitteilung 014/2022

Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau

Mitteilung über die Aufhebung von Terminen:

Zwei mit Pressemitteilungen vom 28.09.2022 (012/2022) und vom 21.10.2022 (013/2022) angekündigte Termine in Strafsachen am 27.10.2022 und 02.11.2022 sind aufgehoben.

Es handelt sich dabei um die von der 7. Strafkammer zu verhandelnden Verfahren:

27.10.2022, 9:00 Uhr:

Hauptverhandlung gegen einen 26jährigen Mann aus Köthen wegen Körperverletzung, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und mehrerer Diebstahlshandlungen (Tatzeitraum April 2020 bis Dezember 2021).7 Ns 422 Js 15084/20

02.11.2022, 12:00 Uhr:

Hauptverhandlung gegen einen 53jährigen Angeklagten aus Köthen wegen Beleidigung.  7 Ns 295 Js 6286/22

Ana Bischoff

Pressesprecherin

 

]]>
329863
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im November 2022 ]]> Tue, 25 Oct 22 15:12:10 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im November 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

1.   01.11.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 12.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 46-jährigen Angeklagten aus Aken wegen Beleidigung. Der ehemalige Polizeibeamte soll im März/April 2021 im Internet hochgeladenen Videos seinen Dienstvorgesetzten als Diktator und als inkompetent bezeichnet haben. Das Amtsgericht Köthen hat gegen ihn eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen verhängt, wogegen sich seine Berufung richtet.   4 Ns 507 Js 10676/21

2.   02.11.2022

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen 28-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Angeklagten aus Köthen, dem die Staatsanwaltschaft versuchten heimtückischen Mord in Tateinheit mit versuchter schwerer Brandstiftung vorwirft. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll er in den Abendstunden des 12.10.2021 in einem Mehrfamilienhaus in Köthen Säcke mit Alttextilien vor die Wohnungstür seiner Lebensgefährtin gestellt und angezündet haben. Deren Sohn bemerkte den Brandgeruch, wodurch das Feuer vor einem Übergreifen auf die Wohnung gelöscht werden konnte. Gegenstand des Verfahrens sind daneben zahlreiche weitere Delikte, die der Angeklagte im Raum Köthen begangen haben soll, darunter gefährliche Körperverletzung, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Sachbeschädigung. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann infolge einer geistigen Beeinträchtigung vermindert schuldfähig ist. Die Hauptverhandlung wird am 09.11, 21.11., 23.11., 29.11., 02.12. und 09.12.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 114 Js 24616/21

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 40-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Beihilfe zum Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal) in zwei Fällen (Tatzeit: März 2016; Tatort: Dresden). Die Hauptverhandlung wird am 09.11.2022 um 09.00 Uhr sowie am 14.11. und 23.11.2022 jeweils um 12.00 Uhr fortgesetzt.  4 681 Js 15341/18

Um 12.00 Uhr schließt sich die Berufungsverhandlung gegen einen 36-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes an (Crystal; Tatzeit: Juni 2021; Tatort: Dessau-Roßlau).   4 Ns 631 Js 20980/21

Vor der 7. Strafkammer finden gleichfalls zwei Berufungsverfahren statt. Zunächst muss sich um 09.00 Uhr ein 40-jähriger Mann aus Jessen wegen Körperverletzung verantworten (Tatzeit: August 2021; Tatort: Jessen).   7 Ns 195 Js 25366/21

Ab 12.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 53-jährigen Angeklagten aus Köthen wegen Beleidigung. Er soll im Zuge einer Verkehrskontrolle im August 2021 in Köthen die Polizeibeamten als „Kindergartenkinder“ bezeichnet haben.   7 Ns 295 Js 6286/22

3.  03.11.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 33-jährige Frau aus Köthen wegen uneidlicher Falschaussage. Sie soll im Februar 2021 in einem vorangegangenen Strafverfahren vor dem Landgericht Dessau-Roßlau den dortigen Angeklagten ein falsches Alibi zu verschaffen versucht haben. Das Amtsgericht hat gegen die mehrfach vorbestrafte und unter Bewährung stehende Frau eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt. Dagegen richtet sich deren Berufung.   7 Ns 695 Js 7195/21

4.  07.11.2022

In einem um 08.30 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren liegt einem 35-jährigen Angeklagten aus Muldestausee Trunkenheit im Verkehr zur Last (Tatzeit: November 2021; Tatort: Friedersdorf).   4 Ns 393 Js 572/22

Ab 10.30 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 32-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Diebstahls u.a. von Crossmaschinen aus einer Garage in Bitterfeld-Wolfen (Tatzeit: Januar 2021).   4 Ns 396 Js 2517/21

Vor der 8. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 28-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen Vergewaltigung in zwei Fällen zum Nachteil einer zur Tatzeit im Jahre 2015 14-jährigen Jugendlichen (Tatort: Kemberg). Die Hauptverhandlung wird am 10.11. und 16.11.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.  8 KLs 282 Js 11446/21

5.  08.11.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 42-jährigen Mann aus Köthen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Crystal) in nicht geringer Menge in zwei Fällen (Tatzeit: Juli/Oktober 2021; Tatort: Köthen).   7 Ns 621 Js 19907/21

Vor der 8. Strafkammer beginnt zur selben Zeit die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 23-jährigen Angeklagten aus Wittenberg, dem Diebstahl und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen werden. Unter anderem soll er im Dezember 2020 in Wittenberg einen Mann mit einem Elektroschocker malträtiert und ihm zwei Schläge mit einer Whiskyflasche gegen den Kopf versetzt haben. Der Geschädigte erlitt bei dem Tatgeschehen eine Nasenbeinfraktur und verlor vier Zähne. Die Hauptverhandlung wird am 21.11.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 390 Js 12709/21

 6.  10.11.2022

Wiederum die 7. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren und zwar um 09.00 Uhr einVerfahren gegen einen 54-jährigen Mann aus Muldestausee wegen gefährlicher Körperverletzung und falscher Verdächtigung (Tatzeit: Januar 2021; Tatort. Friedersdorf). 7 Ns 296 Js 11244/21

Um 13.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen einen 29-jährigen Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen an, gegen den das Amtsgericht wegen Betruges in vier Fällen im Zusammenhang mit dem Abschluss von Mobilfunkverträgen, Unterschlagung und Verstoßes gegen die Führungsaufsicht unter Einbeziehung früherer Verurteilungen eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verhängt hat. Zu einer weiteren Freiheitsstrafe von sechs Monaten ist er wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Crystal) verurteilt worden (Tatzeitraum: Juli 2020 bis Februar 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 397 Js 2408/21

7.  11.11.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 53-jährigen Angeklagten aus Leipzig statt, den das Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen wegen schwerer Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt hat. Es hat es als erwiesen angesehen, dass er am 11.06.2021 in einer Doppelhaushälfte in Sandersdorf, in der seine getrenntlebende Ehefrau wohnte, mit Benzin die Couch im Wohnzimmer in Brand setzte. Der Brand breitete sich im gesamten Wohnzimmer aus, ließ die Fensterscheiben bersten und verursachte derart starke Rußschäden, dass das Haus unbewohnbar wurde. Die Ehefrau hatte zuvor mit dem gemeinsamen Sohn das Haus aus Angst verlassen, als sie den Angeklagten sich nähern sah. Dieser wählte nach der Tat selbst den Notruf und stellte sich der Polizei. Gegen das Urteil des Amtsgerichts richten sich die Berufungen sowohl des Angeklagten als auch der Staatsanwaltschaft. 4 Ns 449 Js 14813/21

 8.  15.11.2022

Gleichfalls vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Wittenberg u.a. wegen Geldfälschung verantworten. Er soll im Dezember 2020 und Januar 2021 in einem Imbiss und einem Discounter in Wittenberg versucht haben, mit falschen 10-Euro-Noten zu bezahlen, bei denen es sich um in China hergestelltes Spielgeld gehandelt haben soll. Bei einer Durchsuchung konnten insgesamt 30 Banknoten Falschgeld sichergestellt werden. Die Hauptverhandlung soll am 17.11.2022 um 08.30 Uhr sowie am 24.11. und 29.11.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 682 Js 6432/20

Zeitgleich soll vor der 8. Strafkammer die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren beginnen, das sich gegen einen 69-jährigen, mehrfach einschlägig vorbestraften und derzeit inhaftierten Angeklagten richtet, der seit seiner letzten Haftentlassung im August 2018 offenbar ohne festen Wohnsitz war. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm gewerbsmäßigen Betrug in neun Fällen vor. Er soll im Zeitraum von November 2019 bis Juni 2022 in mehreren Klinken in Brandenburg, Barby, Leipzig, Bad Schmiedeberg, Bad Sulza und Wittenberg unter missbräuchlicher Verwendung eines akademischen Titels als vermeintlich Privatversicherter medizinische Behandlungen im Gesamtabrechnungswert von ca. 30.000,00 € erschlichen haben. Darüber hinaus soll er während der Klinikaufenthalte ein von ihm mithilfe eines Lügengeflechts aufgebautes Vertrauensverhältnis zu Klinikpersonal bzw. einer Mitpatientin zu weiteren betrügerischen Handlungen ausgenutzt haben, so etwa zur Anmietung einer Ferienwohnung in Koblenz, die er zeitweilig ohne Bezahlung nutzte. Der insgesamt entstandene Schaden soll sich auf etwa 45.000,00 € belaufen. Bei seinem letzten Klinikaufenthalt in Wittenberg wurde der Angeklagte vorläufig festgenommen. Die Hauptverhandlung wird am 22.11., 08.12., 12.12. und 20.12.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 449 Js 14732/22

9.  16.11.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren wird einem 38-jährigen Mann aus Bad Säckingen unerlaubter Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln (vornehmlich Marihuana und Ecstasy) sowie ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz zur Last gelegt (Tatzeit: Juli 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung soll am 25.11.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 6319 Js 16077/19

 10.  21.11.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 55-jähriger Angeklagter aus Jessen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten. Er soll am 12.11.2020 in Wittenberg anlässlich einer Polizeikontrolle ein Haltesignal missachtet und bei der anschließenden Verfolgung sein Fahrzeug in einer 30-er Zone auf mindestens 80 km/h beschleunigt haben.   4 Ns 449 Js 2608/21

 11.  23.11.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 44-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau. Ihm wird zur Last gelegt, im Zeitraum von September 2016 bis Oktober 2018 als Ladendetektiv in einem Elektronikmarkt in Dessau-Roßlau fast 500 Artikel im Gesamtwert von über 17.000,- € an sich genommen und für eigene Rechnung im Internet weiterveräußert zu haben, um seinen Lebensunterhalt aufzubessern. Nachdem die Fehlbestände bemerkt worden waren, wurde die Geschäftsleitung des Marktes auf ein Benutzerkonto aufmerksam, das nach einem Testkauf dem Angeklagten zugeordnet werden konnte. Das Amtsgericht hat gegen ihn eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren verhängt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Gegen dieses Urteil richten sich die Berufungen sowohl des Angeklagten als auch der Staatsanwaltschaft. Die Hauptverhandlung wird am 28.11. und 12.12.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt. 4 Ns 446 Js 24406/18

12.  29.11.2022

Die 8. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 39-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem die Staatsanwaltschaft Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal, Kokain und Marihuana) in insgesamt 101 Fällen vorwirft (Tatzeitraum: April bis November 2018; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 19.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 631 Js 8356/19

 13.  30.11.2022

Der Monat schließt mit einem Verfahren vor der 4. Strafkammer ab 10.00 Uhr gegen einen 40-jährigen Mann aus Herzberg wegen Körperverletzung, Beleidigung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung (Tatzeit: August 2020; Tatort: Wittenberg).   4 Ns 294 Js 25977/20

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
329532
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Oktober 2022 ]]> Thu, 29 Sep 22 14:19:42 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Oktober 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

1.  04.10.2022

Vor der 7. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 31-jährige Frau und einen 37-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion in zwei Fällen, davon in einem Fall im Versuch. Die Angeklagten sollen in wechselnder Tatbeteiligung mit einem bereits rechtskräftig verurteilten Mittäter im Frühjahr 2021 in Dessau mit präparierten Feuerwerkskörpern Zigarettenautomaten gesprengt haben, um an die Zigaretten und Bargeld zu gelangen.   7 Ns 390 Js 9298/21

 

2.   05.10.2022

Vor der 2. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 22-jähriger Angeklagter aus Zerbst wegen Ladendiebstahls in zwei Fällen verantworten (Tatzeiten: November/Dezember 2020; Tatort: Zerbst).   2 Ns 411 Js 17556/21

Die 4. Strafkammer verhandelt zur selben Zeit ein Verfahren gegen eine 54-jährige Frau aus Wittenberg wegen gewerbsmäßigen Betruges. Sie soll als Inhaberin eines Pflegedienstes in Wittenberg zwischen November 2019 und Juni 2020 mehrere Arbeitnehmerinnen eingestellt haben, obwohl sie wusste, dass sie wegen fehlender Liquidität das Arbeitsentgelt nicht werde zahlen können. Die Hauptverhandlung wird am 07.10., 13.10. und 25.10.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 172 Js 21740/20

 

3.  06.10.2022

Vor der 7. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr (mit Fortsetzung am 18.10.2022 um 09.00 Uhr) die Hauptverhandlung gegen einen 30-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen räuberschen Diebstahls und Diebstahls statt (Tatzeit: 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). 7 Ns 294 Js 2340619

 

4.  10.10.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungshauptverhandlungen, und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 64-jährigen Angeklagten aus Wittenberg, dem Bedrohung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz zur Last liegen. Unter anderem soll er im Oktober 2019 in einem an den Landkreis Wittenberg gerichteten Schreiben Mitarbeiter der Vollstreckungsbehörde mit dem Tode bedroht haben.   4 Ns 173 Js 25594/20

Um 12.00 Uhr schließt sich die Verhandlung gegen einen 39-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Marihuana und Crystal) an (Tatzeit: 02.03.2021; Tatort: Dessau-Roßlau). 4 Ns 631 Js 6046/21

Vor der 7. Strafkammer muss sich um 09.00 Uhr ein 42-jähriger Angeklagter aus Bitterfeld-Wolfen wegen Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen in vier Fällen verantworten, der im Zeitraum von März bis Mai 2020 mit selbstgefertigten Rohrbomben auf Bahnhöfen in Bitterfeld und Umgebung jeweils Fahrkartenautomaten beschädigt haben soll, ohne jedoch an das Bargeld zu gelangen. 7 Ns 397 Js 5527/21

 

5.  11.10.2022

In einem Verfahren vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht ist um 09.00 Auftakt in einem erstinstanzlichen Verfahren, das sich gegen zwei Angeklagte aus Osternienburger Land im Alter von 28 und 38 Jahren richtet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen sollen die Männer in den Nachtstunden des 19.03.2021 in die Wohnung des Geschädigten in Aken eingedrungen und aus noch ungeklärten Motiven über ihn hergefallen sein. Neben stumpfer Gewalteinwirkung mittels Faustschlägen und Fußtritten gegen den Kopf soll auch ein Teleskopschlagstock zum Einsatz gekommen sein. Einer der Täter soll den Geschädigten ferner bis zu vorübergehender Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Diesem gelang nach heftiger Gegenwehr die Flucht aus der Wohnung, woraufhin die Täter noch die Verfolgung aufgenommen haben sollen. Letztlich kehrte der Geschädigte zurück in seine Wohnung, wo er sich in Sicherheit bringen konnte. Am nächsten Tag begab er sich in ärztliche Behandlung. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagten mit bedingtem Tötungsvorsatz handelten, weil die Art und Weise der Gewalteinwirkung potentiell lebensbedrohlich gewesen sei.

Die Hauptverhandlung wird am 18.10., 07.11., 10.11. 14.11. und 18.11.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 111 Js 7366/21

 

6.   12.10.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 12.30 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen dann 39-jährigen Mann aus Coswig wegen versuchten sexuellen Missbrauchs von Kindern in zwei Fällenstatt, zu denen er jeweils über soziale Medien Kontakt hergestellt hatte (Tatzeitraum 2020/2021). 4 Ns 283 Js 1117/21

Bereits ab 09.00 Uhr muss sich vor der 7. Strafkammer eine 22-jährige Frau aus Kemberg wegen Computerbetruges, Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten. Sie soll 2019 über einen Zeitraum von etwa drei Monaten hinweg als Mitarbeiterin eines Getränkemarktes in Wittenberg bereits abgegebenes Leergut erneut eingebucht und auf diese Weise etwa 1.900,00 € Pfandgeld erschlichen haben. Nach Bekanntwerden der Taten und fristlosenKündigung des Arbeitsverhältnisses soll sie im Dezember 2019 die Scheibe des Getränkemarktes eingeschlagen haben und aus einem Tresor vermittels des ihr bekannten PIN Bargeld in Höhe von rund 6.400,00 € entwendet haben. 7 Ns 190 Js 27536/20

 

7.   13.10.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren. Zunächst findet ab 08.30 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 40-jährigen, mehrfach vorbestraften Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr statt (Tatzeit: Dezember 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 195 Js 30198/20

Hierauf folgt um 11.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 32-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen, dem gefährliche Körperverletzung und Ladendiebstahl vorgeworfen werden. Er soll im Juni 2021 in Bitterfeld im Zuge einer verbalen Auseinandersetzung seine englische Bulldogge auf eine Frau gehetzt haben, der der Hund in die Wade biss. 7 Ns 691 Js 18928/21

 

8.   14.10.2022

Wiederum vor der 7. Strafkammer muss sich ab 09.30 Uhr ein 28-jähriger Angeklagter aus Bremen wegen mehrfachen Diebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Betruges, mehrfachen Computerbetruges und Urkundenfälschung verantworten (Tatzeiten: Januar 2019 bis Februar/März 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen und andernorts).   7 Ns 449 Js 2570/21

 

9.   17.10.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt um 10.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 39-jährige Frau aus Wittenberg wegen Sozialleistungsbetruges (Tatzeit: 2020).   4 Ns 694 Js 17091/21

 

10.  18.10.2022

In einem um 09.30 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren liegt einem 43-jährigen Angeklagten aus Jessen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässige Körperverletzung zur Last. Er soll am 14.06.2021 auf der B 187 zwischen Schweinitz und Holzdorf bei einem grob verkehrswidrigen Überholvorgang mit einem abbiegenden Pkw kollidiert sein, dessen Fahrerin sich erhebliche Verletzungen zuzog.   4 Ns 397 Js 17845/21

 

11.   19.10.2022

Vor der 4. Strafkammer findet um 08.30 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 57-jährige Frau aus Wittenberg wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort statt (Tatzeit: April 2021; Tatort: Wittenberg).   4 Ns 393 Js 12148/21

Um 11.00 Uhr schließt sich ein Verfahren gegen einen 41-jährigen Mann aus Jessen an, der als Gewerbetreibender im Zeitraum von August 2020 bis März 2021 die Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung für seine bei ihm angestellte Ehefrau nicht abgeführt haben soll. 4 Ns 171 Js 11004/21

Ab 09.00 Uhr muss sich vor der 7. Strafkammer ein 39-jähriger, derzeit in anderer Sache inhaftierter Angeklagter aus Wittenberg wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, vorsätzlicher Körperverletzung in zwei Fällen und Sachbeschädigung verantworten. Die Taten sollen im Februar 2022 in einer Obdachlosenunterkunft in Wittenberg jeweils unter erheblichem Alkoholeinfluss zum Nachteil zweier Mitbewohner, die infolge der Taten erhebliche Verletzungen, u.a. Rippenfrakturen, davontrugen, verübt worden sein. Das Amtsgericht hat gegen den Mann eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verhängt, wogegen sich sowohl seine als auch die Berufung der Staatsanwaltschaft richtet. Das Urteil gegen eine erstinstanzlich in zwei Fällen als Mittäter verurteilte 40-jährige Frau ist bereits rechtskräftig. Gegen sie hat das Amtsgericht auf eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten erkannt. 7 Ns 294 Js 5372/22

Des Weiteren beginnt um 12.00 Uhr vor der 8. Strafkammer die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 30-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Angeklagten aus Hamburg, dem die Staatsanwaltschaft räuberischen Diebstahl in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorwirft. Er soll am 29.04.2022 in einem ICE von Berlin nach München kurz vor Erreichen des Bahnhofs Wittenberg einer Zugbegleiterin aus deren Tasche eine Geldbörse mit 955,00 € Bargeld entwendet haben. Nachdem diese den Diebstahl bemerkt hatte, soll er gegen die insgesamt vier Zugbegleiter gewalttätig geworden sein und auch Pfefferspray eingesetzt haben. Auf dem Bahnhof soll es ihm gelungen sein, den Zug zu verlassen und in das Stadtgebiet zu flüchten, wo er kurze Zeit später aufgegriffen werden konnte. Das gestohlene Geld konnte sichergestellt werden. Nach dem Ergebnis eines im Ermittlungsverfahren eingeholten forensisch-psychiatrischen Gutachtens leidet der Mann unter einer psychischen Erkrankung, sodass gegebenenfalls auch über seine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu befinden sein wird. Die Hauptverhandlung wird am 07.11. und 10.11.2022 um 12.45 Uhr, am 21.11.2022 um 12.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 697 Js 10515/22

 

12.   20.10.2022

Vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 69-jährigen Mann aus Zörbig wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort statt (Tatzeit: März 2021; Tatort: Zörbig). Er soll sich wenige Tage nach dem Tatgeschehen in einem Schreiben an den Halter des beschädigten Fahrzeugs gewandt, diesem verkehrswidriges Parken vorgeworfen und ihm angeboten haben, einen Teil der Reparaturkosten zu übernehmen, falls er seine Anzeige zurückziehe.   7 Ns 594 Js 11447/21

 

13.   21.10.2022

Über die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen hat ab 09.00 Uhr die 7. Strafkammer zu entscheiden. Das Amtsgericht hat einen 41-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Raubes eines Mobiltelefons freigesprochen (Tatzeit: Dezember 2016; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Die Hauptverhandlung soll am 11.11.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden. 7 Ns 446 Js 28725/16

 

14.   24.10.2022

Zwei Angeklagte aus Wittenberg im Alter von 43 und 48 Jahren müssen sich ab 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Sie sollen gemeinsam mit einem deswegen bereits rechtskräftig verurteilten Mittäter im Mai 2020 in Wittenberg eine Frau geschlagen und getreten haben, die gegen einen der Männer eine Strafanzeige wegen Vergewaltigung erstattet hatte. Die Geschädigte erlitt eine Fraktur des Orbitabodens sowie eine Trommelfellperforation und musste sich einer Operation unterziehen. Die Hauptverhandlung wird am 08.11.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt. 4 Ns 196 Js 21299/20

 

1526.10.2022

In einem Berufungsverfahren ab 09.00 Uhr vor der 2. Strafkammer werden einem 22-jährigen Mann aus Coswig unerlaubter Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln, versuchtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln, Hehlerei in vier Fällen und Diebstahl in zwei Fällen vorgeworfen (Tatzeitraum: Dezember 2018 bis März 2020; Tatort: Wittenberg). Die Fortsetzung der Hauptverhandlung ist auf den 08.11.2022, 09.00 Uhr, anberaumt. 2 Ns 411 Js 21601/19

Zeitgleich verhandelt die 7. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 40-jährigen Angeklagten aus Köthen wegen Trunkenheit im Verkehr (Tatzeit: Oktober 2021; Tatort: Köthen). 7 Ns 295 Js 413/22

 

16.   27.10.2022

Der Monat schließt mit einer um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer stattfindenden Hauptverhandlung, die sich gegen einen 26-jährigen Mann aus Köthen richtet. Gegen ihn hat das Amtsgericht wegen Körperverletzung, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und mehrerer Diebstahlshandlungen Freiheitsstrafen von einem Jahr und neun Monaten und weiteren neun Monaten verhängt, deren Vollstreckung jeweils nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist (Tatzeitraum: April 2020 bis Dezember 2021; Tatort Köthen). Dagegen richtet sich die Berufung des Angeklagten.   7 Ns 422 Js 15084/20

 

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
322711
<![CDATA[ 9. Jugendgerichtstag im Landgerichtsbezirk Dessau-Roßlau am 29.09.2022 ]]> Mon, 26 Sep 22 13:53:57 +0200 Landgericht Dessau-Roßlau – Pressemitteilung 011/2022

9. Jugendgerichtstag im Landgerichtsbezirk Dessau-Roßlau am 29.09.2022

Im Justizzentrum Anhalt findet am 29.09.2022 ab 09.30 Uhr der 9. Jugendgerichtstag statt. Die regelmäßig seit 2006 vom Landgericht Dessau-Roßlau ausgerichtete Fachtagung widmet sich ausgewählten Aspekten des Jugendstrafrechts. Unter dem Titel „Wie ändere ich mein Leben? – Jugendliche Delinquenz zwischen Strafvollzug und Entwicklung“ sollen in diesem Jahr spezifische Faktoren beleuchtet werden, die helfen können, eine bevorstehende oder begonnene Delinquenz von Jugendlichen und Heranwachsenden zu vermeiden bzw. zu überwinden.

Die Veranstaltung bietet den Teilnehmern, darunter Richterinnen und Richter, Staatanwältinnen und Staatsanwälte sowie VertreterInnen von Polizei, Jugendämtern, Trägern der Jugendhilfe und des Sozialen Dienstes der Justiz die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs und des Dialogs. Fachreferenten sind Prof. Dr. Andreas Beelmann vom Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Dr. Wolfgang Stelly vom Institut für Kriminologie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Pfarrer Eckhard Jung, Gefängnisseelsorger in Wiesbaden.

Als Gäste werden neben dem Präsidenten des Landesverfassungsgerichts Dr. Uwe Wegehaupt und der Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz Franziska Weidinger der Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau Dr. Robert Reck und der Landrat des Landkreises Wittenberg Christian Tylsch erwartet.

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
321677
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im September 2022 ]]> Wed, 31 Aug 22 13:05:10 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im September 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

1.  01.09.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 34-jähriger Mann aus Zahna-Elster wegen gewerbsmäßigen Betruges verantworten. Er soll 2019 einen Pkw Ford, Baujahr 1931, mit der wahrheitswidrigen Behauptung veräußert haben, das Fahrzeug verfüge über einen aktuellen TÜV-Bericht als Grundlage für eine Straßenverkehrszulassung. Bereits Anfang des Jahres ist gegen den Angeklagten wegen ähnlicher Delikte im Zusammenhang mit Oldtimern eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr verhängt worden. Das Amtsgericht Wittenberg hat unter Einbeziehung dieses Urteils nunmehr auf eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten erkannt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Dagegen richtet sich die Berufung des Angeklagten. 4 Ns 293 Js 22350/20

2.  05.09.2022

Vor der 1. Strafkammer beginnt um 08.45 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren, das sich gegen einen 46-jährigen, derzeit wegen Verdunkelungsgefahr inhaftierten Angeklagten aus Köthen richtet. Ihm wird Vergewaltigung in mehreren Fällen zum Nachteil seiner beiden Stieftöchter vorgeworfen (Tatzeitraum 2012 bis 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung, die ursprünglich bereits im Juni dieses Jahren beginnen sollte, wird am 14.09. und 21.09.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.  1 KLs 282 Js 14335/20

Ab 09.00 Uhr verhandelt die 4. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 32-jährigen Mann aus Osternienburger Land wegen Verletzung der Unterhaltspflicht und versuchten Betruges. Er soll, um sich seiner Unterhaltspflicht zu entziehen, 2019 in einem Vaterschaftsfeststellungsverfahren vor dem Amtsgericht Dessau-Roßlau einen Bekannten überredet haben, an seiner Stelle einen Termin zur Speichelentnahme wahrzunehmen. Das Abstammungsgutachten führte daraufhin tatsächlich zu dem Ergebnis, dass die Vaterschaft des Angeklagten ausgeschlossen sei. Die Täuschung fiel im weiteren Verfahren allerdings auf, woraufhin der Angeklagte die Vaterschaft letztlich anerkannte, gleichwohl aber trotz zumindest zeitweise bestehender Leistungsfähigkeit in der Folge keinen Unterhalt für seinen Sohn leistete. Das Amtsgericht Dessau-Roßlau hat gegen ihn unter Einbeziehung einer früheren Verurteilung eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt, weil der Angeklagte im Tatzeitraum unter laufender Bewährung stand. Gegen dieses Urteil richtet sich seine Berufung. Der Mittäter ist rechtskräftig zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Hauptverhandlung wird am 15.09.2022 um 13.30 Uhr fortgesetzt. 4 Ns 397 Js 11259/19

3. 15.09.2022

In einer um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Hauptverhandlung liegt einem 38-jährigen Mann aus Zwenkau Einbruchsdiebstahl zur Last. Er soll gemeinsam mit zwei weiteren Mittätern im Dezember 2018 einen Transporter vom Gelände der DLRG in Wolfen entwendet haben. Die Hauptverhandlung wird am 28.09. und 29.09.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 392 Js 7395/19

Die 8. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 22-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen insgesamt mehr als 20 Tatvorwürfen, darunter schwere räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung, Diebstahl und Verstöße gegen das Waffengesetz (Tatzeitraum: 2018 bis 2021; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am19.09., 28.09. und 12.10.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt. 8 KLs 170 Js 8758/21

4.  21.09.2022

Vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 53-jährigen, einschlägig vorbestraften Angeklagten aus Zahna-Elster wegen gewerbsmäßigen Betruges statt. Er soll im September 2019 eine größere Menge Heuballen angekauft haben, obwohl er wusste, den Kaufpreis nicht zahlen zu können.  7 Ns 443 Js 15912/20

5.  23.09.2022

Ein dann 21-jähriger Mann aus Köthen muss sich ab 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer wegen Diebstahls von vier Ausgaben der FAZ aus einem Presseshop im Bahnhof Köthen verantworten (Tatzeit: November 2020).  4 Ns 432 Js 6814/21

6.  26.09.2022

Vor der 2. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen drei Männer aus Dessau-Roßlau und Osnabrück im Alter zwischen 23 und 28 Jahren, denen die Staatsanwaltschaft in unterschiedlicher Tatbeteiligung Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge sowie schwere räuberische Erpressung in zwei Fällen, davon in einem Fall im Versuch, vorwirft. Die Angeklagten sollen im Herbst 2020 einen Geschädigten, dem einer der Angeklagten zuvor eine größere Bargeldsumme für Drogengeschäfte übergeben haben soll, an dessen Arbeitsstelle in einer Pizzeria in Dessau aufgesucht und unter Bedrohung mit einer Machete die Rückgabe des Geldes gefordert haben. Die Hauptverhandlung wird am 12.10., 13.10., 20.10., 03.11., 04.11., 15.11., 17.11. und 25.11.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt (am 13.10.2022 um 13.30 Uhr).  2 KLs 697 Js 2697/21                  

Zur selben Stunde verhandelt die 7. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 53-jährigen Anklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen Vergewaltigung zum Nachteil einer zur Tatzeit im Herbst 2019 18-jährigen Geschädigten, die zeitweilig bei ihm wohnte. Das Amtsgericht hat gegen ihn eine Freiheitsstrafe von drei Jahren verhängt, wogegen sich seine Berufung richtete. Die Hauptverhandlung soll am 05.10.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden. 7 Ns 282 Js 2474/20

7.  28.09.2022

Der Monat schließt mit einer um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer stattfindenden Verfahren gegen einen 26-jährigen Mann aus Kemberg wegen Sachbeschädigung (Tatzeit: 31.12.2019; Tatort: Wittenberg). 7 Ns 193 Js 10316/21

Frank Straube

Pressesprecher

]]>
315445
<![CDATA[ Sitzung in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im August 2022 ]]> Wed, 27 Jul 22 15:28:41 +0200 Es wird gebeten, etwaige Presseanfragen im Zeitraum vom 01.08.2022 bis 12.08.2022 an Richterin am Landgericht van Herck (0340 2021485) zu richten.

 

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im August 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

 

1. 02.08.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen dann 81-jährigen Mann aus Jessen, den das Amtsgericht Wittenberg wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Gesamtgeldstrafe von 130 Tagessätzen verurteilt hat (Tatzeitraum: Juli 2020 bis Mai 2021; Tatort: Jessen). Während sich letztere Tat gegen die Tochter des Angeklagten richtete, wurzeln die übrigen Taten mutmaßlich in einem seit längerem schwelenden Nachbarschaftsstreit. Der Angeklagte soll unter anderem mit einem Luftgewehr einen gezielten Schuss in Richtung seiner Nachbarin abgegeben haben, der jedoch sein Ziel verfehlte. Gegen das amtsgerichtliche Urteil haben sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.   7 Ns 293 Js 18465/20

 

2. 03.08.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 35-jährigen Angeklagten aus Halle wegen Diebstahls. Er soll am 15.04.2021 in Köthen anlässlich eines Bewerbungsgesprächs ein hochwertiges Mobiltelefon entwendet haben.   4 Ns 195 Js 12196/21

Um 12.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 25-jährigen Mann aus Wittenberg, dem Körperverletzung und unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln vorgeworfen werden (Tatzeitraum: August/September 2021; Tatort: Wittenberg).   4 Ns 594 Js 30091/21

 

3. 08.08.2022

Vor der 2. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 35-jähriger Angeklagter aus Mockrehna wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zum Nachteil des Sohnes eines Bekannten verantworten (Tatzeit: August 2021; Tatort: Wittenberg).   2 Ns 282 Js 20829/21

 Zur selben Stunde findet vor der 4. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 35-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Diebstahls in drei Fällen, davon in einem Fall im Versuch, und Leistungserschleichung statt (Tatzeitraum: April/Mai 2021; Tatort Wittenberg).   4 Ns 393 Js 13196/21

Hierauf folgt um 10.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 41-jährigen Angeklagten aus Gütstrow wegen Ladendiebstahls in zwei Fällen (Tatzeiten: Juli 2020/März 2021; Tatort: Wittenberg; 4 Ns 493 Js 23276/20), bevor sich um 13.00 die Berufungsverhandlung gegen einen 59-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau anschließt, dem unerlaubtes Entfernen vom Unfallort zur Last liegt (Tatzeit: April 2021; Tatort: Dessau-Roßlau).   4 Ns 193 Js 11093/21

 

4. 09.08.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 31-jährigen Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (vornehmlich Cannabis und Ecstasy) in drei Fällen (Tatzeitraum: November 2019 bis September 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Die Hauptverhandlung wird am 24.08.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 651 Js 7773/22

 

5. 10.08.2022

Vor der 1. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren, das sich gegen einen 34-jährigen, einschlägig vorbestraften und derzeit inhaftierten Angeklagten aus Wittenberg richtet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schweren sexuellen Missbrauch von Kindern und Herstellung kinderpornografischer Inhalte in einer Vielzahl von Fällen vor (Tatzeitraum: November 2019 bis Januar 2022; Tatort: Wittenberg). Die Hauptverhandlung wird am 31.08.2022, 13.09. und 22.09.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   1 KLs 283 Js 1498/22

Die 4. Strafkammer verhandelt zur selben Zeit ein Verfahren gegen einen 38-jährigen Mann aus Delitzsch wegen Körperverletzung (Tatzeit: Juni 2021; Tatort: Dessau). 4 Ns 493 Js 25556/21

Vor der 7. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 40-jähriger, vielfach einschlägig vorbestrafter Angeklagter aus Bernburg wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls verantworten (Tatzeit: Juli 2020; Tatort: Dessau). 7 Ns 397 Js 18346/20

Um 11.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen eine 58-jährige Frau aus Zerbst wegen Trunkenheit im Verkehr an. Sie wurde im Mai 2021 von Zeugen nahe Zerbst schlafend in ihrem Pkw bei noch warmer Motorhaube angetroffen. Die anschließende Blutprobe ergab eine Blutalkoholkonzentration von 3,85 Promille.   7 Ns 393 Js 13804/21

 

6. 11.08.2022

Einer 21-jährigen Frau aus Wittenberg liegen in einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren Körperverletzung und Beleidigung zur Last. Sie soll im März 2021 einer Mitbewohnerin, die sich wegen ruhestörenden Lärms beschwert hatte, mit einem Faustschlag das Nasenbein gebrochen haben.   4 Ns 562 Js 16323/21

Vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 32-jöhrigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Hehlerei und Diebstahls statt (Tatzeiten: Juni 2021/März 2022; Tatort: Dessau-Roßlau).   7 Ns 391 Js 30223/21

Gleichfalls um 09.00 Uhr beginnt vor der 8. Strafkammer ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 26-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. In seiner Wohnung wurden bei einer Durchsuchung im Mai 2020 mehr als 500 Gramm Marihuana, zahlreiche Messer, darunter ein Einhandmesser und ein Butterflymesser, sowie mehrere Utensilien, die offenbar für den Betrieb einer Indoorplantage genutzt werden sollten, gefunden.   8 KLs 631 Js 19356/20

 

7. 15.08.2022

Die 4. Strafkammer hat ab 09.00 Uhr über die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des Amtsgerichts Dessau-Roßlau zu befinden, mit dem eine 44-jährige Gewerbetreibende aus dem Landkreis Wittenberg vom Vorwurf des Subventionsbetruges freigesprochen worden ist. Sie soll im April 2020 bei der Beantragung einer Corona-Soforthilfe unzutreffende Angaben gemacht haben.   4 Ns 171 Js 25931/20

Hieran schließt sich um 13.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 33-jährigen Angeklagten aus Köthen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz an (Tatzeit: Januar 2021; Tatort: Köthen).   4 Ns 173 Js 13299/21

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 62-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Beleidigung. Er soll im Mai 2020 einen Rettungssanitäter als intelligenzgemindert bezeichnet haben, weil dieser bei einem Notfalleinsatz das Rettungsfahrzeug in der Grundstückseinfahrt des Angeklagten abgestellt hatte. Frühere Hauptverhandlungstermine sind aufgehoben worden.   7 Ns 296 Js 15525/20

Vor der 8. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr in einem erstinstanzlichen Verfahren ein 31-jähriger Angeklagter aus Zörbig wegen gefährlicher Körperverletzung, besonders schweren Raubes, Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, im März 2021 nahe Köthen gemeinsam mit zwei weiteren bislang nicht ermittelten Mittätern dem Geschädigten unter Anwendung von Gewalt und Bedrohung mit einer Schusswaffe einen Elektroroller entwendet zu haben. Die Hauptverhandlung wird am 30.08., 08.09. und 19.09.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt. 8 KLs 390 Js 8649/21

 

8. 16.08.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 42-jährige Frau aus Wittenberg wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Tatzeit: 12.02.2021; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 195 Js 9844/21

 

9. 17.08.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 32-jährigen Mann aus Köthen wegen Trunkenheit im Verkehr statt (Tatzeit: Juli 2021; Tatort: Köthen). 4 Ns 493 Js 30662/21

Ab 12.00 Uhr muss sich ein 43-jähriger Angeklagter aus Dessau-Roßlau wegen Nötigung verantworten (Tatzeit: November 2019; Tatort: Dessau-Roßlau).   4 Ns 195 Js 679/20

Die 7. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 26-jährigen Mann aus Köthen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz in zwei Fällen und Betruges im Zusammenhang mit Internetverkäufen in sechs Fällen (Tatzeitraum: November 2018 bis Februar 2020; Tatort: Köthen).   7 Ns 493 Js 24474/20

Ab 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 53-jährigen Angeklagten aus einem Ortsteil von Zerbst wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der als Schäfer tätige Mann wurde im Mai 2021 in Dessau-Roßlau mit einem Kleintransporter angetroffen und hat sich auf einen rechtfertigenden Notstand berufen. Er habe einen Hinweis erhalten, dass seine Herdenschutzhunde durch einen beschädigten Zaunabschnitt geflüchtet seien. Diese stellten außerhalb der Herde eine akute Gefahr für Leib und Leben Dritter dar, sodass er sich ohne Zeitverzögerung auf die Suche habe begeben müssen.   7 Ns 296 Js 12466/21

In einem um 09.00 Uhr vor der 8. Strafkammer beginnenden erstinstanzlichen Verfahren wirft die Staatsanwaltschaft einem 44-jährigen Angeklagten aus Jessen gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen unter Verwendung von stählernen Ketten und Bedrohung in zwei Fällen jeweils mit selbstgebauten lanzenähnlichen Stichwerkzeugen vor. Darüber hinaus soll er einen Polizeibeamten als „verfickten Bullen“ bezeichnet haben (Tatzeitraum: Dezember 2019 bis April 2021; Tatort: Jessen). Die Hauptverhandlung soll am 06.09.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   8 KLs 397 Js 28522/20

 

10. 19.08.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 31-jährigen Mann aus Berlin wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln (Crystal; Tatzeit: September 2020; Tatort: Gräfenhainichen).   7 Ns 611 Js 23812/20

 

11. 22.08.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ein 50-jähriger Mann aus Kemberg verantworten, den das Amtsgericht Dessau-Roßlau aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf der uneidlichen Falschaussage in einem anderweitigen Strafverfahren freigesprochen hat (Tatzeit: Juli 2021).   4 Ns 682 Js 17456/21

Hieran schießt sich um 13.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 36-jährigen Angeklagten aus Aken wegen Computerbetruges an (Tatzeit: 22.06.2020; Tatort: Aken). 4 Ns 297 Js 28193/21

 

12. 23.08.2022

Wiederum die 4. Strafkammer verhandelt ab 11.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 23-jährigen Angeklagten und dessen 22-jährige Schwester aus Dessau-Roßlau, denen ein Einbruch in einen Telefon-Shop in Köthen bzw. Beihilfe hierzu zur Last liegt (Tatzeit: November 2021). Die Hauptverhandlung wird am 24.08.2022 um 10.00 Uhr und am 01.09.2022 um 12.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 447 Js 29964/21

Bereits ab 09.00 Uhr findet vor der 7. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 49-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen wegen Körperverletzung statt (Tatzeit: Mai 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 394 Js 29878/21

 

13. 24.08.2022

In einem erstinstanzlichen Verfahren vor der 2. Strafkammer wird einem dann 21-jährigen, zur Tatzeit heranwachsenden und derzeit inhaftierten Angeklagten aus Wittenberg gefährliche Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll er am 04.02.2022 im Rahmen einer Auseinandersetzung zwischen zahlreichen Personen auf dem Arsenalplatz in Wittenberg im Zustand erheblicher Alkoholisierung zunächst zwei Personen mit einer Bierflasche verletzt haben. Im weiteren Tatverlauf soll der Angeklagte sodann mit einem Butterfly-Messer einem weiteren Geschädigten einen wuchtigen Stich in den rechten Oberschenkeln versetzt haben, der mehrere Blutgefäße traf und an dessen Folgen das Opfer wenig später im Krankenhaus verstarb. Die Hauptverhandlung wird am 25.08., 29.08., 02.09., 07.09., 08.09., 28.09., 30.09., 14.10., 20.10. und 21.10.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt. 

2 KLs 114 Js 3534/22

Die 4. Strafkammer verhandelt bereits ab 08.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 82-jährigen Mann aus Osternienburger Land wegen gefährlicher Körperverletzung und vorsätzlicher Körperverletzung. Hintergrund des Tatgeschehens ist ein seit Jahren andauernder Nachbarschaftsstreit, der im Juni 2021 dergestalt eskalierte, dass der Angeklagte seinen Hund auf den Nachbarn gehetzt, der diesem mehrere Bisswunden am rechten Arm zugefügt haben soll. Ferner soll der Mann dem Geschädigten einen Schlag in das Gesicht versetzt haben.   4 Ns 170 Js 16236/21

Vor der 8. Strafkammer ist um 09.00 Uhr Auftakt in einem erstinstanzlichen Verfahren, das sich gegen einen 28-jährigen Angeklagten aus Wittenberg richtet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Vergewaltigung in zwei Fällen vor (Tatzeit: 2015; Tatort: Kemberg). Die Hauptverhandlung soll am 05.09.2022 um 14.00 Uhr und am 26.09.2022 um 11.00 Uhr fortgesetzt werden.   8 KLs 282 Js 11446/21

 

 14. 29.08.2022

In einem weiteren, um 13.00 Uhr vor der 1. Strafkammer beginnenden erstinstanzlichen Verfahren muss sich ein 26-jähriger Angeklagter aus Dessau-Roßlau wegen Vergewaltigung und schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in zahlreichen Fällen verantworten (Tatzeitraum: 2011 bis 2019; Tatort: Jessen und andernorts). Die Hauptverhandlung wird am 14.09.2022 um 13.00 Uhr sowie am 20.09., 27.09. und 04.10.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   1 KLs 283 Js 1345/21

 

15. 31.08.2022

Der Monat schließt mit einem Berufungsverfahren, das um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnt. Das Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen hat gegen einen 53-jährigen Angeklagten aus Leipzig wegen schwerer Brandstiftung eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verhängt. Es hat es als erwiesen angesehen, dass er am 11.06.2021 in einer Doppelhaushälfte in Sandersdorf, in der seine getrenntlebende Ehefrau wohnte, mit Benzin die Couch im Wohnzimmer in Brand setzte. Der Brand breitete sich im gesamten Wohnzimmer aus, ließ die Fensterscheiben bersten und verursachte derart starke Rußschäden, dass das Haus unbewohnbar wurde. Die Ehefrau hatte zuvor mit dem gemeinsamen Sohn das Haus aus Angst verlassen, als sie den Angeklagten sich nähern sah. Dieser wählte nach der Tat selbst den Notruf und stellte sich der Polizei. Gegen das Urteil des Amtsgerichts richten sich die Berufungen sowohl des Angeklagten als auch der Staatsanwaltschaft.   4 Ns 449 Js 14813/21

 

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
307547
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Juli 2022: ]]> Thu, 30 Jun 22 08:39:39 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Juli 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

1. 01.07.2022

In einer um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Hauptverhandlung wird einem 39-jährigen Angeklagten aus Wittenberg Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung vorgeworfen (Tatzeit: 20.06.2020; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 443 Js 14696/20

2. 04.07.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren. Zunächst muss sich ab 09.00 Uhr eine 43-jährige, mehrfach einschlägig vorbestrafte Frau aus Warburg wegen gewerbsmäßigen Betruges in 10 Fällen im Zusammenhang mit Internetverkäufen verantworten (Tatzeitraum: Januar bis April 2020). Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 4.400,- € belaufen.   4 Ns 196 Js 21653/19

 Ab 11.30 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen eine 39-jährige Frau aus Wittenberg wegen Sozialleistungsbetruges an (Tatzeit: Dezember 2020). 4 Ns 694 Js 17091/21

Ebenfalls ab 09.00 Uhr muss sich vor der 7. Strafkammer ein 28-jähriger Mann aus Dessau-Roßlau wegen Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Wohnungseinbruchs-diebstahl zum Nachteil seiner früheren Lebensgefährtin verantworten (Tatzeit: Oktober/November 2020; Tatort: Dessau-Roßlau).   7 Ns 449 Js 513/21

3. 06.07.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren liegt einem 55-jährigen Angeklagten aus Jessen ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen

zur Last. Er soll am 12.11.2020 in Wittenberg anlässlich einer Polizeikontrolle ein Haltesignal missachtet und bei der anschließenden Verfolgung sein Fahrzeug in einer 30-er Zone auf mindestens 80 km/h beschleunigt haben.   4 Ns 449 Js 2608/21

4. 07.07.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 62-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Beleidigung. Er soll im Mai 2020 einen Rettungssanitäter als intelligenzgemindert bezeichnet haben, weil dieser bei einem Notfalleinsatz das Rettungsfahrzeug in der Grundstückseinfahrt des Angeklagten abgestellt hatte. 7 Ns 296 Js 15525/20

5. 08.07.2022

Zwei Heranwachsenden im Alter von 18 und 20 Jahren aus Osternienburger Land und Köthen wird in einem Verfahren ab 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer Sachbeschädigung vorgeworfen. Sie sollen am 10.11.2020 auf dem Bahnhof in Köthen aus Langeweile die Scheibe eines Fahrstuhls zerstört haben. Die Hauptverhandlung wird am 14.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 422 Js 6832/21

Zur selben Stunde muss sich vor der 7. Strafkammer ein 33-jähriger Angeklagter aus Gräfenhainichen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen verantworten (Tatzeit: Januar/Februar 2021; Tatort: Gräfenhainichen).   4 Ns 170 Js 4476/21

6. 11.07.2022

Vor der 4. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 44-jährigen, vielfach vorbestraften und derzeit in anderer Sache inhaftierten Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung statt (Tatzeit: 17.01.2020; Tatort: Roßlau).   4 Ns 196 Js 3353/20

Die 7. Strafkammer verhandelt gleichfalls um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 42-jährige Frau aus Wittenberg wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Tatzeit: 12.02.2021; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 195 Js 9844/21

Hieran schließt sich um 13.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 29-jährigen, einschlägig vorbestraften Angeklagten aus Vockerode an, gegen den das Amtsgericht Zerbst wegen gewerbsmäßigen Betruges in insgesamt 23 Fällen Gesamtfreiheitsstrafen von zwei Jahren und sechs Monaten sowie einem Jahr und drei Monaten verhängt hat. Das Amtsgericht hat es auf der Grundlage eines umfassenden Geständnisses als erwiesen angesehen, dass der Angeklagte im Zeitraum Februar 2020 und April 2022 im Internet verschiedene Artikel, darunter zahlreiche Pokemon-Sammelkarten, gegen Vorkasse veräußert hat ohne sie den Käufern zu liefern. Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 16.000,- € belaufen.   7 Ns 190 Js 24160/20

7. 13.07.2022

Um 09.00 Uhr muss sich vor der 4. Strafkammer eine 54-jährige Frau aus Wittenberg wegen gewerbsmäßigen Betruges verantworten. Sie soll als Inhaberin eines Pflegedienstes in Wittenberg zwischen November 2019 und Juni 2020 mehrere Arbeitnehmerinnen eingestellt haben, obwohl sie wusste, dass sie wegen fehlender Liquidität das Arbeitsentgelt nicht werde zahlen können. Die Hauptverhandlung wird am 21.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 172 Js 21740/20

Um 09.30 Uhr findet vor der 7. Strafkammer ein Verfahren gegen eine 56-jährige Frau aus Minden wegen Insolvenzverschleppung statt (Tatzeit: ab 2013; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 20.07. und 03.08.2022 jeweils um 09.30 Uhr fortgesetzt. 7 Ns 172 Js 17169/17

Die 8. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 39-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem die Staatsanwaltschaft Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal, Kokain und Marihuana) in insgesamt 101 Fällen vorwirft (Tatzeitraum: April bis November 2018; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 19.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 631 Js 8356/19

8. 14.07.2022

Vor der 8. Strafkammer beginnt um 13.00 Uhr ein weiteres erstinstanzliches Verfahren, in dem einem 48-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal und Cannabis) zur Last liegt. Bei seiner Festnahme am 21.02.2022 in Bitterfeld-Wolfen führte er neben den Betäubungsmitteln und Portionierungsutensilien ein sog. Einhandmesser bei sich. Die Hauptverhandlung wird am 22.07.2022 um 09.00 Uhr, 11.08. 2022 um 13.00 Uhr und am 19.08.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 651 Js 1858/21

9. 18.07.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Mann aus Sandersdorf-Brehna wegen Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Crystal) statt (Tatzeit: Januar 2019; Tatort: Sandresdorf-Brehna). 4 Ns 651 Js 5696/19

10. 19.07.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 53-jährigen, einschlägig vorbestraften Angeklagten aus Zahna-Elster wegen gewerbsmäßigen Betruges. Er soll im September 2019 eine größere Menge Heuballen angekauft haben, obwohl er wusste, den Kaufpreist nicht zahlen zu können.   7 Ns 443 Js 15912/20

11. 20.07.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 38-jähriger Mann aus Bad Säckingen wegen unerlaubten Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln (vornehmlich Marihuana und Ecstasy) sowie Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten (Tatzeit: Juli 2019; Tatort: Dessau-Roßlau) verantworten. Die Hauptverhandlung soll am 22.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 6319 Js 16077/19

12. 21.07.2022

In einem 09.30 Uhr vor der 7. Strafkammer zu verhandelnden Verfahren liegt einem 36-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau Sachbeschädigung zur Last. Er soll im Oktober 2019 aus Verärgerung, dass Überweisungen nicht ausgeführt worden sind, die Tür einer Bankfiliale in Dessau beschädigt haben.   7 Ns 691 Js 1182/20

13. 25.07.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 39-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung statt (Tatzeitraum: Januar bis Mai 2019; Tatort: Dessau-Roßlau).   4 Ns 594 Js 10794/19

14. 28.07.2022

Der Monat schließt mit einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren, das sich gegen einen 44-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau richtet. Er soll im Zeitraum von September 2016 bis Oktober 2018 als Ladendetektiv in einem Elektronikmarkt in Dessau-Roßlau fast 500 Artikel im Gesamtwert von über 17.000,- € an sich genommen und für eigene Rechnung im Internet weiterveräußert haben, um seinen Lebensunterhalt aufzubessern. Nachdem die Fehlbestände bemerkt worden waren, wurde die Geschäftsleitung des Marktes auf ein Benutzerkonto aufmerksam, das nach einem Testkauf dem Angeklagten zugeordnet werden konnte. Das Amtsgericht hat gegen ihn eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren verhängt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Gegen dieses Urteil richten sich die Berufungen sowohl des Angeklagten als auch der Staatsanwaltschaft. Die Hauptverhandlung wird am 29.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.

 

Frank Straube

Pressesprecher

]]>
300218
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Juni 2022 ]]> Tue, 31 May 22 14:26:54 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Juni 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

 

1. 13.06.2022

 

Vor der 1. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren, das sich gegen einen 46-jährigen Angeklagten aus Köthen richtet. Ihm wird Vergewaltigung in mehreren Fällen zum Nachteil seiner beiden Stieftöchter vorgeworfen (Tatzeitraum 2012 bis 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 15.06., 04.07. und 12.07.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.

1 KLs 282 Js 14335/20

 

2. 14.06.2022

 

In einem weiteren erstinstanzlichen Verfahren ab 09.00 Uhr vor der 8. Strafkammer liegt einen 32-jährigen Mann aus Vockerode gewerbsmäßiges Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Cannabis) zur Last (Tatzeitraum: März 2018 bis Mai 2019; Tatort: Stadtpark Dessau). Die Hauptverhandlung wird am 27.06.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt).

8 KLs 611 Js 23197/18

 

3. 15.06.2022

 

Die 8. Strafkammer verhandelt um 13.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren, in dem einem 49-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten, zuletzt in Wittenberg wohnhaften Angeklagten insgesamt 41 Straftaten vorgeworfen werden, darunter zahlreiche Diebstahlshandlungen, Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch (Tatzeitraum: August bis Dezember 2021, Tatorte: Wittenberg, Dessau-Roßlau und Halle). Die Hauptverhandlung soll am 20.06., 21.06., 28.06., 30.06., 07.07., 20.07., 21.07., 09.08. und 16.08.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden (am 21.06.2022 um 13.00 Uhr).   8 Kls 390 Js 29560/21

 

4. 20.06.2022

 

Vor der 4. Strafkammer finden zwei Berufungsverhandlungen statt. Zunächst muss sich ab 09.00 Uhr ein 38-jähriger Angeklagter aus Sandersdorf-Brehna wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (100g Crystal) verantworten (Tatzeit: 2019; Tatort: Sandersdorf-Brehna). Die Hauptverhandlung wird am 27.06. und 18.07.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 651 Js 5696/19

 

Um 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 50-jährigen Mann aus Sandersdorf-Brehna wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Sozialleistungsbetruges im zwei Fällen (Tatzeitraum: 2020/21).   4 Ns 594 Js 5578/21

 

Vor der 8. Strafkammer ist um 13.00 Uhr Auftakt in einem weiteren erstinstanzlichen Verfahren. Einem 35-jährigen, einschlägig vorbestraften Angeklagten aus Dessau-Roßlau wird gewerbsmäßiger Betrug im Rahmen von Internetverkäufen in insgesamt 52 Fällen vorgeworfen (Tatzeitraum: Januar 2020 bis März 2021). Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 12.000,- € belaufen. Fortsetzungstermine sind für den 11.07., 14.07. und 18.07.2022 jeweils um 09.00 Uhr anberaumt.   8 KLs 293 Js 12849/20

 

5. 21.06.2022

 

Die 2. Strafkammer als Schwurgericht verhandelt ab 13.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 28-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen, der sich wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten muss. Er soll am 21.01.2022 mit seinem Vermieter wegen ruhestörenden Lärms in Streit geraten sein und dabei mit einem Messer eine Stichbewegung in Richtung des Oberkörpers des Geschädigten ausgeführt haben, die dieser jedoch abwehren konnte. Der Geschädigte trug lediglich eine oberflächliche Schnittverletzung an der Hand davon, die Staatsanwaltschaft geht jedoch davon aus, dass der Angeklagte tödliche Verletzungen billigend in Kauf genommen hat. Die Hauptverhandlung wird am 04.07., 11.07., 13.07. und 14.07.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 115 Js 1861/22

 

Bereits um 09.00 Uhr beginnt vor der 4. Strafkammer die Berufungshauptverhandlung gegen einen 32-jährigen Mann aus Osternienburger Land wegen Verletzung der Unterhaltspflicht und versuchten Betruges. Er soll, um sich seiner Unterhaltspflicht zu entziehen, 2019 in einem Vaterschaftsfeststellungsverfahren vor dem Amtsgericht Dessau-Roßlau einen Bekannten überredet haben, an seiner Stelle einen Termin zur Speichelentnahme wahrzunehmen. Das Abstammungsgutachten führte daraufhin tatsächlich zu dem Ergebnis, dass die Vaterschaft des Angeklagten ausgeschlossen sei. Die Täuschung fiel im weiteren Verfahren allerdings auf, woraufhin der Angeklagte die Vaterschaft letztlich anerkannte, gleichwohl aber trotz zumindest zeitweise bestehender Leistungsfähigkeit in der Folge keinen Unterhalt für seinen Sohn leistete. Das Amtsgericht Dessau-Roßlau hat gegen ihn unter Einbeziehung einer früheren Verurteilung eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt, weil der Angeklagte im Tatzeitraum unter laufender Bewährung stand. Gegen dieses Urteil richtet sich seine Berufung. Der Mittäter ist rechtskräftig zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.   4 Ns 397 Js 11259/19

 

In einem um 10.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Verfahren wird einem 27-jährigen Angeklagten aus Bremen Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung zur Last gelegt (Tatzeiten: Januar 2019 und Februar/März 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen und andernorts).   7 Ns 449 Js 2570/21

 

6. 22.06.2022

 

Vor der 2. Strafkammer müssen sich ab 09.00 zwei Männer im Alter von dann 23 und 28 Jahren wegen sexueller Belästigung verantworten, der ältere der Angeklagten darüber hinaus wegen Nötigung, Körperverletzung und Hausfriedensbruchs (Tatzeit: 17.03.2021; Tatort: Köthen). Die Hauptverhandlung wird am 27.06. und 07.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ns 282 Js 12255/21

 

Zur selben Stunde findet vor der 4. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 61-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Insolvenzverschleppung und Vorenthaltens von Arbeitsentgelt in 10 Fällen statt (Tatzeitraum: 2018/2019; Tatort: Dessau-Roßlau).

4 Ns 172 Js 15133/19

 

7. 23.06.2022

 

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht ist um 09.00 Uhr Auftakt in einem Verfahren gegen zwei Angeklagte aus Osternienburger Land im Alter von 27 und 38 Jahren wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen sollen die Männer in den frühen Morgenstunden des 19.03.2021 in Aken in die Wohnung des Geschädigten eingedrungen sein und diesen zunächst mit Faustschlägen und Fußtritten u.a. gegen den Kopf attackiert haben. Im Verlaufe des Tatgeschehens soll auch ein Teleskopschlagstock zum Einsatz gekommen sein, der dem Geschädigten derart massiv gegen den Hals gedrückt worden sein soll, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor, sich wenig später aber weiterer Übergriffe trotz schwerer Verletzungen durch Flucht entziehen konnte. Die Staatsanwaltschaft geht von bedingtem Tötungsvorsatz aus, weil die massive Gewalteinwirkung potentiell lebensbedrohlich gewesen sei. Die Hauptverhandlung wird am 24.06., 29.06., 30.06., 05.07 und 08.07.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.

 2 Ks 111 Js 7366/21

 

Die 7. Strafkammer verhandelt ebenfalls um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 26-jährigen Mann aus Kemberg wegen Sachbeschädigung (Tatzeit: 31.12.2019; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 193 Js 10316/21

 

Darüber hinaus muss sich vor der 8. Strafkammer ab 10.30 Uhr in einem erstinstanzlichen Verfahren ein 25-jähriger Angeklagter aus Dessau-Roßlau wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er soll am 28.12.2018 gemeinsam mit einem bislang nicht ermittelten Mittäter in die Wohnung des späteren Geschädigten eingedrungen sein, von dem die Männer unter Bedrohung mit sog. Kampfmessern die Herausgabe von 20g Cannabis erzwangen. Die Hauptverhandlung wird am 05.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 294 Js 25546/20

 

8. 27.06.2022

 

Vor der 7. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr (mit Fortsetzung am 05.07.2022 um 09.00 Uhr) die Hauptverhandlung gegen einen 29-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen räuberischen Diebstahls und Diebstahls statt (Tatzeit: 2019; Tatort: Dessau-Roßlau).

7 Ns 294 Js 2340619

 

9. 28.06.2022

 

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 08.30 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 30-jährigen Angeklagten aus Jessen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen (Tatzeit: Juli/August 2021; Tatort: Jessen).

4 Ns 394 Js 22476/21

 

Um 10.15 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen eine 47-jährige Frau aus Dessau-Roßlau wegen Leistungserschleichung in zwei Fällen (Tatzeit: März/Mai 2021).

4 Ns 594 Js 23207/20

 

10. 29.06.2022

 

Ab 09.00 Uhr muss die 4. Strafkammer über ein Urteil des Amtsgerichts Dessau-Roßlau befinden, mit dem ein dann 25-jähriger Angeklagter aus Bamberg aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden ist (Tatzeit: Oktober 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 07.07.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 282 Js 37/20

 

11. 30.06.2022

 

Der Monat schließt mit einem um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Verfahren gegen einen 36-jährigen Angeklagten aus Berlin wegen Betruges. Er soll 2018 einer Rentnerin in Wolfen Faksimile der Werke „Bilderbibel der Barmherzigkeit“ und „100 Bilder der Weisheit“ zu deutlich überteuerten Preisen verkauft haben. Während das Amtsgericht den Angeklagten freigesprochen hat, hat das Landgericht auf die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ihn im vergangenen Jahr eine Freiheitsstrafe von neun Monaten verhängt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Die dagegen gerichtete Revision des Angeklagten hatte Erfolg und führt zur erneuten Verhandlung.

4 Ns 446 Js 279/20

 

Frank Straube

Pressesprecher

]]>
292630
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Mai 2022 ]]> Mon, 16 May 22 14:03:12 +0200 In Ergänzung zur Pressevorschau vom 29.04.2022 wird auf das folgende weitere Verfahren hingewiesen.

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht beginnt am 23.05.2022 um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem Sicherungsverfahren. Tatvorwurf gegen einen 49-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Mann aus Wittenberg ist versuchter heimtückischer Mord in Tateinheit mit gefährlicher und schwerer Körperverletzung.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll der unter einer wahnhaften Störung leidende Beschuldigte in den Morgenstunden des 04.01.2022, bewaffnet mit einem Kantholz, an dem er eine ca. 13 Zentimeter lange Schraube angebracht hatte, seine Wohnung in der Absicht verlassen haben, wahllos einen Menschen zu töten oder schwer zu verletzen. In der Nähe einer Fußgängerunterführung traf er auf eine Radfahrerin, der er mit der aus dem Kantholz herausragenden Schraube mehrere Stiche in den Kopfbereich versetzt haben soll. Als durch eine Passantin alarmierte Polizeibeamte am Tatort eintrafen, ließ sich der Beschuldigte widerstandslos festnehmen und soll sinngemäß erklärt haben, die Geschädigte sei zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.

Das Opfer erlitt schwerste Kopf- und Gesichtsverletzungen, u.a. einen Verlust des Sehvermögens des linken Auges, und musste intensivmedizinisch behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte zur Tatzeit schuldunfähig war.

Die Hauptverhandlung wird am 30.05., 02.06. und 03.06.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 114 Js 306/22

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

 

]]>
288512
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Mai 2022: ]]> Fri, 29 Apr 22 12:22:13 +0200  

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Mai 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

 

1. 03.05.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 36-jährigen Angeklagten aus Wolfen, dem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal und Marihuana) und ein Verstoß gegen das Waffengesetz zur Last liegen (Tatzeit: April 2019; Taotrt: Bitterfeld-Wolfen).   4 Ns 651 Js 20657/20

 

2. 04.05.2022

Vor der 8. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 37-jährigen, derzeit im Maßregelvollzug untergebrachten Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem räuberischer Diebstahl sowie Einbruchsdiebstahl in zwei Fällen, davon in einem Fall im Versuch, vorgeworfen werden. Unter anderem soll er im September 2020 einer 89-jährigen Frau unter dem Vorwand, ihr beim Tragen des Einkaufs behilflich sein zu wollen, deren Handtasche weggenommen haben. Gegen Zeuginnen, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren und ihn verfolgt hatten, soll er handgreiflich geworden sein. Die Hauptverhandlung wird am 13.05.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 294 Js 14271/21

 

3. 05.05.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 38-jähriger Mann aus Wittenberg wegen Körperverletzung und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten (Tatzeit: Februar/März 2020; Tatort: Wittenberg).   4 Ns 691 Js 5289/20

 

Am selben Tag verhandelt die 7. Strafkammer um 13.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 25-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Diebstahls von Kupfer in fünf Fällen (Tatzeitraum: 2019; Tatort: Dessau-Roßlau).   7 Ns 444 Js 900/20

 

4. 09.05.2022

In einer um 12.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Hauptverhandlung liegt einem 37-jährigen Mann aus Zwenkau Einbruchsdiebstahl zur Last. Er soll gemeinsam mit zwei weiteren Mittätern im Dezember 2018 einen Transporter vom Gelände der DLRG in Wolfen entwendet haben. Die Hauptverhandlung wird am 27.05.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.

4 Ns 392 Js 7395/19

 

Vor der 7. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 39-jährigen Angeklagten wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung statt (Tatzeit: 20.06.2020; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 443 Js 14696/20

 

5. 12.05.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt um 10.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 23-jährigen, mehrfach vorbestraften Mann aus Guinea-Bissau, gegen den das Amtsgericht Dessau-Roßlau u.a. wegen räuberischen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Diebstahls in drei Fällen eine Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und acht Monaten verhängt hat (Tatzeitraum: Januar bis Mai 2021; Tatort: Dessau-Roßlau und andernorts).   4 Ns 392 Js 12201/21

 

Um 13.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen eine 36-jährige, mehrfach auch einschlägig vorbestrafte Frau aus Wittenberg wegen Ladendiebstahls in drei Fällen an (Tatzeitraum: März 2020 bis Mai 2021; Tatort: Wittenberg). Das Amtsgericht hat eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt. Dagegen richtet sich die Berufung der Angeklagten.

4 Ns 394 Js 9690/20

 

Vor der 8. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr in einem erstinstanzlichen Verfahren ein 25-jähriger Angeklagter aus Dessau-Roßlau wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln verantworten. In seiner Wohnung wurden bei einer Durchsuchung im Mai 2020 mehr als 500 Gramm Marihuana, zahlreiche Messer, darunter ein Einhandmesser und ein Butterflymesser, sowie mehrere Utensilien, die offenbar für den Betrieb einer Indoorplantage genutzt werden sollten, gefunden.   8 KLs 631 Js 19356/20

 

6. 13.05.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 27-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau, dem Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Wohnungseinbruchsdiebstahl zum Nachteil seiner früheren Lebensgefährtin vorgeworfen werden (Tatzeit: Oktober/November 2020; Tatort: Dessau-Roßlau).  7 Ns 449 Js 513/21

 

7. 19.05.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer stattfindenden Verfahren muss sich eine 67-jährige Frau aus Sandersdorf-Brehna wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Sie soll am 30.10.2020 in Bitterfeld-Wolfen mit ihrem Pkw ein elfjähriges Kind angefahren und nach kurzer Zeit weitergefahren sein, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Das Kind musste zwei Tage stationär behandelt werden.

7 Ns 493 Js 30405/20

 

8.  20.05.2022

Wiederum vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 29-jährigen Angeklagten aus Oranienbaum-Wörlitz wegen gewerbsmäßigen Betruges in 23 Fällen im Zusammenhang mit Internetverkäufen statt (Tatzeitraum: Februar 2020 bis April 2021). Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 16.000,- € belaufen.   7 Ns 190 Js 24160/20

 

9. 23.05.2022

Ab 09.00 Uhr verhandelt die 7. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 63-jährigen Mann aus Gräfenhainichen, den das Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Diebstahls von Edelstahl von einem Firmengelände in Zörbig freigesprochen hat (Tatzeit: Dezember 2018). Die Hauptverhandlung wird am 03.06.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 394 Js 5771/19

 

10.  24.05.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer stattfindenden Verfahren wird einem 31-jährigen Angeklagten aus Berlin unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln vorgeworfen (Tatzeit: September 2020; Tatort: Gräfenhainichen).   7 Ns 611 Js 23812/20

 

11. 25.05.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen zwei Männer im Alter von 50 und 61 Jahren aus Barby und Bremen, die das Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Betruges freigesprochen hat. Ihnen wird vorgeworfen, im Herbst 2019 am Einfamilienhaus der Geschädigten in Bitterfeld-Wolfen auftragsgemäß mit Dach- und Fassadenarbeiten begonnen, deren weitere Ausführung sodann aber wie von Beginn an geplant von der Zahlung einer höheren als der vereinbarten Vergütung abhängig gemacht zu haben. Die Hauptverhandlung wird am 10.06. und 24.06.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 196 Js 3018/20

 

12. 31.05.2022

Vor der 2. Strafkammer muss sich um 09.00 Uhr ein 23-jähriger Angeklagte aus Bitterfeld-Wolfen wegen Einbruchsdiebstahls in fünf Fällen verantworten (Tatzeitraum: November 2018 bis August 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Diebesgut waren in vier Fällen Motorräder bzw. Kleinkrafträder. An einer der Taten soll ein 19-jähriger Mitangeklagte beteiligt gewesen sein. Die Hauptverhandlung wird am 01.06., 08.06. und 09.06.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ns 556 Js 18481/20

 

Der Monat schließt mit einem erstinstanzlichen Verfahren, das um 09.00 Uhr vor der 8. Strafkammer beginnt. Die Anklage richtet sich gegen einen 35-jährigen Mann aus Zerbst, dem die Staatsanwaltschaft gewerbsmäßige Hehlerei in 15 Fällen vorwirft. Er soll im Zeitraum von Juni 2017 bis Januar 2021 im Wissen um deren deliktische Herkunft gestohlene Gegenstände im Wert von mehr als 20.000,- € angekauft haben, um sie gewinnbringend weiter zu veräußern. Das Landgericht hat gegen ihn bereits im Februar 2021 wegen Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige in einer Vielzahl von Fällen eine rechtskräftige Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verhängt und seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Die Hauptverhandlung wird am 08.06. und 09.06.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.  8 Kls 294 Js 18502/20

 

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
283671
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im April 2022 ]]> Wed, 30 Mar 22 11:08:09 +0200 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im April 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

  1. 05.04.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 60-jährigen ungarischen Staatsangehörigen wegen gewerbsmäßigen Betruges. Er soll als selbstständiger Dachdecker im Oktober 2020 einer Frau in Zahna-Elster die Sanierung eines Stalldaches zu einem günstigen Preis angeboten, unmittelbar nach Ausführung der Arbeiten dann aber plötzlich einen um mehr als das Fünffache höheren Preis verlangt haben. Die Geschädigte war durch das fordernde Auftreten des Angeklagten, der sich in Begleitung weiterer Personen befand, derart eingeschüchtert, dass sie dem Zahlungsverlangen nachkam. Die Arbeiten selbst stellten sich im Anschluss als nicht fachgerecht heraus. In einem weiteren Fall nur wenige Tage später in Annaburg soll der Angeklagte statt eines zugesagten Preises von 1.000,00 € plötzlich 26.000,00 € verlangt haben, deren Zahlung der Auftraggeber jedoch verweigerte.   7 Ns 172 Js 2612/21

  1. 06.04.2022

Über die Berufung der Staatsanwaltschaft und des Nebenklägers gegen ein freisprechendes Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen hat die 4. Strafkammer ab 09.00 Uhr zu befinden. Dem 39-jährigen Angeklagten aus Raguhn-Jeßnitz wird Anstiftung zur Körperverletzung vorgeworfen (Tatzeit: 28.11.2020; Tatort: Raguhn).   4 Ns 293 Js 3089/21

  1. 07.04.2022

In einer um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer anberaumten Hauptverhandlung liegt einem 42jährigen, mehrfach vorbestraften Angeklagten aus Barby Fahren ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen zur Last (Tatorte: Kemberg und Dessau-Roßlau; Tatzeiten: Oktober 2020 und Januar 2021). Er soll die Taten als Fahrer eines Transporters für Blutkonserven verübt und bei seiner Einstellung noch im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen sein. Diese wurde ihm später aufgrund mehrerer Verkehrsordnungswidrigkeiten entzogen, was er seinem Arbeitgeber verschwiegen haben soll. Das Amtsgericht hat gegen den Angeklagten eine Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt. Dagegen richtet sich seine Berufung.   7 Ns 493 Js 2279/21

4    11.04.2022

Vor der 2. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 56-jährigen Angeklagten aus Bad Dürkheim, dem die Staatsanwaltschaft gewerbsmäßigen Betrug in 42 Fällen vorwirft. Er soll 2020 die spätere Geschädigte über eine Dating-App kennengelernt und unter Vorspiegelung von Heiratsabsichten in ihre Wohnung in Köthen eingezogen sein. Von dort aus soll er wenig später innerhalb von nur vier Wochen unter Verwendung ihres Familiennamens zahlreiche Warenbestellungen ausgelöst haben, obwohl ihm bewusst war, selbst nicht zahlungsfähig zu sein. Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 3.000,00 € belaufen. Die Hauptverhandlung wird am 12.04.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Kls 293 Js 22922/20

Zur selben Stunde verhandelt die 4. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 31-jährigen Mann aus Osternienburger Land wegen Verletzung der Unterhaltspflicht und versuchten Betruges. Er soll, um sich seiner Unterhaltspflicht zu entziehen, 2019 in einem Vaterschaftsfeststellungsverfahren vor dem Amtsgericht Dessau-Roßlau einen Bekannten überredet haben, an seiner Stelle einen Termin zur Speichelentnahme wahrzunehmen. Das Abstammungsgutachten führte daraufhin tatsächlich zu dem Ergebnis, dass die Vaterschaft des Angeklagten ausgeschlossen sei. Die Täuschung fiel im weiteren Verfahren allerdings auf, woraufhin der Angeklagte die Vaterschaft letztlich anerkannte, gleichwohl aber trotz zumindest zeitweise bestehender Leistungsfähigkeit in der Folge keinen Unterhalt für seinen Sohn leistete. Das Amtsgericht Dessau-Roßlau hat gegen ihn unter Einbeziehung einer früheren Verurteilung eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt, weil der Angeklagte im Tatzeitraum unter laufender Bewährung stand. Gegen dieses Urteil richtet sich seine Berufung. Der Mittäter ist rechtskräftig zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. 4 Ns 397 Js 11259/19

  1. 13.04.2022

Wiederum vor der 4. Strafkammer muss sich ab 08.45 Uhr ein 29-jähriger Angeklagter aus Südliches Anhalt wegen Betruges verantworten. Er soll am 11.06.2021 in Köthen die Bezahlung einer Rechnung für eine Taxifahrt über 26,70 € verweigert haben Das Amtsgericht Köthen hat auf eine Geldstrafe von insgesamt 1.200,00 € erkannt, wogegen sich die Berufung des Angeklagten richtet. Ein weiteres Verfahren gegen ihn findet am 21.04.2022 statt (vgl. Ziff. 7.).   4 Ns 694 Js 22558/21

Um 11.00 Uhr folgt ein Verfahren gegen einen 23-jährigen Mann aus Magdeburg wegen Betruges in zwei Fällen im Zusammenhang mit Internetverkäufen (Tatzeit: März 2021). 4 Ns 394 Js 13701/21

 20.04.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 13.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 33-jährigen Mann aus Köthen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in drei Fällen (Tatzeitraum: März/April 2021; Tatort: Köthen).   4 Ns 493 Js 16249/21

Vor der 7. Strafkammer finden zwei Berufungsverfahren statt, und zwar zunächst um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 40-jährigen Angeklagten aus Wittenberg, dem räuberischer Diebstahl, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zur Last liegen. Er soll im November 2019 in einem Einkaufscenter in Dessau gegen einen Ladendetektiv, der ihn zuvor beim Diebstahl von zwei Paar Turnschuhen beobachtet und zur Rede gestellt hatte, und sodann auch noch gegen einen hinzugerufenen Polizeibeamten gewalttätig geworden sein. Die Hauptverhandlung wird am 29.04.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt. 7 Ns 297 Js 1487/20

Um 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Mann wegen Leistungserschleichung in zwei Fällen (Tatzeit: September 2020/Januar 2021; Tatort: Straßenbahn Dessau; Gesamtschaden: 3,50 €). Das Amtsgericht Dessau-Roßlau hat gegen ihn eine Gesamtfreiheitsstrafe von vier Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt, weil die Taten in eine laufende Bewährungszeit fallen. 7 Ns 193 Js 10141/21

Ein um 09.00 Uhr vor der 8. Strafkammer beginnendes erstinstanzliches Verfahren richtet sich gegen einen 30-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm insgesamt 11 Straftaten vor, darunter gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung, Diebstahl und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte. Unter anderem soll er am 01.09.2021 in Bitterfeld-Wolfen gegen eine Tankstellenmitarbeiterin, die ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte, Gewalt verübt und anschließend unter Entwendung von sechs Flaschen Bier den Markt verlassen haben. Nach einem im Ermittlungsverfahren eingeholten Gutachten bestehen Anhaltspunkte für eine psychiatrische Erkrankung des Angeklagten. Die Hauptverhandlung wird am 27.04.2022 um 13.00 Uhr sowie am 10.05., 17.05., 01.06., 16.06., 21.06. und 28.06.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 390 Js 12427/21

  1. 21.04.2022

Vor der 7. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 29-jähriger Mann aus Südliches Anhalt wegen tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung verantworten (Tatzeit: 12.03.2021; Tatort: Köthen; vgl. auch Ziff. 5).   7 Ns 180 Js 8755/21

Hierauf folgt um 11.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 46-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort (Tatzeit: 25.04.2020; Tatort: Dessau-Roßlau).   7 Ns 445 Js 12234/20

Ab 13.00 Uhr schließt sich ein Verfahren gegen einen 25-jährigen Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen Diebstahls, Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis an (Tatzeit: April 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 296 Js 12766/21

  1. 22.04.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 36-jährige Frau aus Bad Schmiedeberg wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Sie soll im April 2017 im Zuge eines Streits mit einem Messer geworfen haben, das den Geschädigten am rechten Arm traf, wodurch jedoch nur dessen Jacke aufgeschlitzt wurde.   7 Ns 698 Js 16608/18

Vor der 8. Strafkammer ist um 09.00 Uhr Auftakt in einem Sicherungsverfahren, das sich gegen einen 22-jährigen Beschuldigten aus Dessau-Roßlau richtet. Ihm wird Vergewaltigung in zwei Fällen im Zustand krankheitsbedingter Schuldunfähigkeit vorgeworfen (Tatzeiten: Juli 2020/Januar 2021; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 25.04., 27.04., 18.05. und 20.05.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 282 Js 17108/20

  1. 25.04.2022

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 33-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Wittenberg, dem die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag in Tateinheit mit versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung vorwirft. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll er am 29.08.2021 in Wittenberg in die Wohnung des späteren Geschädigten eingedrungen sein und dort zunächst dessen Freundin mehrere Faustschläge versetzt haben. Im weiteren Verlauf des Tatgeschehens soll er, um einer finanziellen Forderung Nachdruck zu verleihen, dem auf einem Sofa liegenden Geschädigten Faustschläge, Fußtritte und Schläge mit einer Gehhilfe gegen den Kopf versetzt haben. Der Geschädigte erlitt derart schwerwiegende Verletzungen, dass er zeitweilig intensivmedizinisch behandelt werden musste. Infolge des akuten Blustverlustes bestand Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte den Tod des Geschädigten billigend in Kauf genommen hat.

Gegenstand des Verfahrens ist ferner der Vorwurf eines Raubdelikts in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Angeklagte soll am 15.07.2020 auf offener Straße in Wittenberg gegen ein weiteres männliches Opfer gleichfalls mit roher Gewalt vorgegangen sein. Dabei soll er dem Geschädigten gemeinsam mit einem bislang unbekannten Mittäter 300,00 € Bargeld und ein Mobiltelefon weggenommen haben.  Die Hauptverhandlung wird am 29.04., 05.05., 10.05. und 13.05.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt. 2 Ks 111 Js 20821/21

Ebenfalls ab 09.00 Uhr verhandelt die 4. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 37-jährigen Mann aus Torgau wegen tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung (Tatzeit: 20.09.2019; Tatort: Dessau-Roßlau).   4 Ns 392 Js 1174/20

Die 7. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren. Zunächst muss sich um 09.00 Uhr ein 35-jähriger Angeklagter aus Dessau-Roßlau wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, Körperverletzung in zwei Fällen, Diebstahls in vier Fällen und Betrugs in vier Fällen verantworten (Tatzeitraum: November 2018 bis Dezember 2020; Tatort: Dessau-Roßlau).   7 Ns 395 Js 1412/18

Um 11.00 Uhr schließt sich ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Mann aus Wittenberg an, dem Handeltreiben mit und unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln (Crystal) zur Last gelegt werden (Tatzeit: Januar 2020; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 661 Js 4128/20

  1. 26.04.2022

Vor der 2. Strafkammer findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen dann 49-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Diebstahls in drei Fällen statt (Tatzeitraum: April bis Juni 2020; Tatort: Dessau). Die Hauptverhandlung soll am 04.05. und 11.05.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   2 KLs 196 Js 22731/20

 In einem ebenfalls um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Verfahren werden einem 59-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen (Tatzeiten: Oktober 2019/August 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 294 Js 4500/20

  1. 27.04.2022

Die 2. Strafkammer als Schwurgericht verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 31-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Angeklagten aus Dessau-Roßlau unter anderem wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, daneben wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Er soll am 08.11.2021 – mutmaßlich unter starken Drogenentzugs-erscheinungen – in einem Ortsteil von Zerbst seinem Großvater in dessen Wohnhaus brachial gegen Rumpf und Kopf geschlagen und getreten haben, wobei er auch einen Besenstiel verwendet haben soll. Auslöser war offenbar eine Zurechtweisung durch den Geschädigten, nicht zu lange zu baden. Als die Mutter des Angeklagten hinzukam, soll sich der Gewaltexzess nahtlos gegen diese fortgesetzt haben. Im Anschluss soll sich der Angeklagte zu einem benachbarten Kindergarten begeben und dort lauthals verkündet haben, alle Kinder zu töten. Einem Rettungsassistenten, der sich zuvor selbst einem körperlichen Übergriff des Angeklagten ausgesetzt sah, gelang es diesen zu überwältigen, woraufhin der Angeklagte vom Notarzt sediert werden konnte. Die Hauptverhandlung soll am 02.05., 06.05. und 09.05.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden. 2 Ks 111 Js 27236/21

Vor der 4. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 37-jährigen Mann aus Bad Säckingen wegen unerlaubten Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln (Marihuana) sowie wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz statt (Tatzeit: Juli 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 06.05. und 13.095.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 631 Js 16077/19

Gleichfalls ab 09.00 Uhr muss sich vor der 7. Strafkammer eine 39-jährige Frau aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige in 34 Fällen, unerlaubter Verbrauchsüberlassung in 42 Fällen und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (u.a. Crystal, Amphetamin und MDMA) in sieben Fällen verantworten (Tatzeitraum: Juni 2017 bis Dezember 2018; Tatort: Dessau-Roßlau). Das Amtsgericht hat gegen die in der Vergangenheit wegen verschiedener Delikte mehrfach zu Geldstrafen verurteilten Angeklagte eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verhängt, wogegen sich deren Berufung richtet.   7 Ns 631 Js 27674/19

        28.04.2022

Der Monat schließt mit einer um 10.00 Uhr vor der 7. Strafkammer stattfindenden Hauptverhandlung gegen einen 43-jährigen Angeklagten aus Berlin wegen Hinterziehung von Umsatz-, Einkommens- und Gewerbesteuer für die Jahre 2012 bis 2014 im Zusammenhang mit einer gewerblichen Tätigkeit in Wittenberg. Die Hauptverhandlung wird am 04.05.2022 um 10.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 661 Js 4128/20

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
275241
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im März 2022 ]]> Mon, 28 Feb 22 08:31:03 +0100 Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im März 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

  1. 02.03.2022

Vor der 4. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen dann 25-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in fünf Fällen statt (Tatzeitraum: Oktober 2019 bis April 2021; Tatorte: Wittenberg und Coswig). 4 Ns 691 Js 2524/20

  1. 03.03.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 50-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen wegen Trunkenheit im Verkehr (Tatzeit: 10.06.2021; Tatort: Sandersdorf-Brehna).   7 Ns 195 Js 13897/21

  1. 04.03.2022

Vor der 2. Strafkammer müssen sich ab 09.00 Uhr zwei Angeklagte aus Dessau-Roßlau wegen mehrfachen Einbruchsdiebstahls verantworten (Tatzeitraum: Februar/März 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung soll am 18.03. und 24.03.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   2 Ns 436 Js 5474/20

 4.  07.03.2022

In einer um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Hauptverhandlung liegt einem 37-jährigen Mann aus Zwenkau Einbruchsdiebstahl zur Last (Tatzeit: Dezember 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   4 Ns 392 Js 7395/19

Gleichfalls ab 09.00 Uhr findet vor der 7. Strafkammer ein Verfahren gegen zwei Männer aus Dessau-Roßlau im Alter von 36 und 29 Jahren statt, die das Amtsgericht aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Diebstahls von überwiegend Kupfer aus verschiedenen Objekten in Dessau-Roßlau freigesprochen hat (Tatzeitraum: Mai/Juni 2019). Die Hauptverhandlung wird am 11.03. und 16.03.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 444 Js 21598/20

  1. 08.03.2022

Vor der 1. Strafkammer beginnt um 13.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 45-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem die zuständige Schwerpunktstaatsanwaltschaft Halle sexuellen Missbrauch von Kindern in insgesamt 36 überwiegend schweren Fällen vorwirft. Die Taten sollen im Zeitraum von 2000 bis 2020 zum Nachteil von fünf Kindern verübt worden sein. Der Angeklagte soll von zahlreichen Missbrauchshandlungen Bilddateien gefertigt und diese auf einer einschlägigen Plattform im Internet hochgeladen haben. Zu seiner Identifizierung trugen unter anderem Ermittlungen der britischen National Crime Agency bei. Die Hauptverhandlung wird am 10.03., 24.03., 11.04, 28.04., 02.05., 09.05., 16.05., 19.05., 23.05. und 30.05.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   1 KLs 443 Js 30346/21

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 39-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Anbaus von und Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Marihuana und Crystal; Tatzeitraum: 2018 bis 2020). Die Hauptverhandlung wird am 22.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 631 Js 23499/19

  1. 10.03.2022

Vor der 7. Strafkammer muss sich um 09.00 Uhr ein 51-jähriger Mann aus Dessau-Roßlau wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten (Tatzeit: März 2019; Tatort: Dessau-Roßlau). Die Hauptverhandlung wird am 28.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 170 Js 18081/19

Ebenfalls ab 09.00 Uhr findet die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren vor der 8. Strafkammer statt. Das Verfahren richtet sich gegen einen 37-jährigen, derzeit im Maßregelvollzug untergebrachten Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem räuberischer Diebstahl sowie Einbruchsdiebstahl in zwei Fällen, davon in einem Fall im Versuch, vorgeworfen werden. Unter anderem soll er im September 2020 einer 89-jährigen Frau unter dem Vorwand, ihr beim Tragen des Einkaufs behilflich sein zu wollen, deren Handtasche weggenommen haben. Gegen Zeuginnen, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren und ihn verfolgt hatten, soll er handgreiflich geworden sein. Die Hauptverhandlung wird am 17.03. und 24.03.2020 um 09.00 Uhr fortgesetzt. 8 KLs 294 Js 14271/21

  1. 14.03.2022

In einem weiteren erstinstanzlichen Verfahren, das um 13.00 Uhr vor der 2. Strafkammer beginnt, wird einem 22-jährigen Angeklagten aus Köthen unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Cannabis), in einem Fall bewaffnet, zur Last gelegt (Tatzeitraum: Mai 2019 bis November 2020; Tatort: Köthen). Das Landgericht hatte gegen ihn im Juni 2021 auf der Grundlage einer Verständigung eine Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verhängt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Auf die Revision des Angeklagten hat der Bundesgerichtshof das Urteil wegen eines Formfehlers aufgehoben und die Sache zu neuer Verhandlung und Entscheidung an das Landgericht zurückverwiesen. Die Hauptverhandlung soll am 22.03.2022 um 08.30 Uhr sowie am 01.04. und 08.04.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   2 KLs 626 Js 12495/19

Bereits ab 09.00 Uhr muss sich vor der 4. Strafkammer ein 37-jähriger, erheblich vorbestrafter Angeklagter aus Bitterfeld-Wolfen u.a. wegen Körperverletzung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Hehlerei und Urkundenfälschung verantworten (Tatzeitraum: März bis Dezember 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Die Hauptverhandlung soll am 15.03., 25.03. und 08.04.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 170 Js 20112/20

  1. 16.03.2022

Wiederum die 4. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 37-jährigen Angeklagten, der derzeit in anderer Sache eine mehrjährige Freiheitsstrafe verbüßt, wegen Beleidigung. Er soll 2019 in einem an das Amtsgericht Dessau-Roßlau gerichteten Schreiben eine Richterin und einen Richter rüde beschimpft haben. Das Amtsgericht hat auf eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten erkannt, wogegen sich die Berufungen des Angeklagten und der Staatsanwaltschaft richten.   4 Ns 193 Js 17327/19

  1. 17.03.2022

In einem um 13.30 Uhr beginnenden Sicherungsverfahren muss die 2. Strafkammer als Schwurgericht darüber befinden, ob gegen eine 27-jährige, derzeit einstweilen untergebrachte Beschuldigte aus Sandersdorf-Brehna die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus anzuordnen ist. Die Frau soll im Zustand jedenfalls nicht auszuschließender krankheitsbedingter Schuldunfähigkeit im Dezember 2019 von ihrer Mutter die Rückgabe eines Weihnachtsgeschenks gefordert und ihr mit einem Messer eine Schnittverletzung am Hals zugefügt haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sie dabei mit bedingtem Tötungsvorsatz handelte. Der Beschuldigten werden daneben zahlreiche weitere Straftaten vorgeworfen, darunter Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Verstöße gegen das Gewaltschutzgesetz. Die Hauptverhandlung wird am 28.03.2022 um 09.00 Uhr, 29.03.2022, 13.15 Uhr und am 31.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 115 Js 7950/20

  1. 18.03.2022

Vor der 4. Strafkammer findet ab 10.00 Uhr auf die Berufung der Staatsanwaltschaft die Hauptverhandlung gegen zwei Angeklagte aus Köthen im Alter von 19 und 25 Jahren statt, die das Amtsgericht Köthen aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des versuchten Einbruchsdiebstahls freigesprochen hat (Tatzeit: 10.04.2021; Tatort: Köthen). 4 Ns 426 Js 15074/21

Um 09.00 Uhr hat die 7. Strafkammer über die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des Amtsgerichts Dessau-Roßlau zu befinden, das einen 33-jährigen Mann aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf der Mittäterschaft an mehreren, bereits Jahre zurückliegenden Einbruchsdiebstählen freigesprochen hat. Die Hauptverhandlung wird am 25.03, 01.04. und 04.04.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 297 Js 9394/19

  1. 21.03.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 49-jährigen Mann aus Borsdorf wegen gewerblichen Betruges in 19 Fällen zum Nachteil seines früheren Arbeitgebers, eines in Wittenberg ansässigen Unternehmens (Tatzeitraum: April bis August 2019).   4 Ns 396 Js 5840/20

Ab 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 23-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln (Crystal, Marihuana und Kokain) in nicht geringer Menge (Tatzeit: Juli 2020; Tatort: Dessau-Roßlau). 4 Ns 631 Js 15864/20

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 61-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Beleidigung. Er soll im Mai 2020 einen Rettungssanitäter als intelligenzgemindert bezeichnet haben, weil dieser bei einem Notfalleinsatz das Rettungsfahrzeug in der Grundstückseinfahrt des Angeklagten abgestellt hatte. 7 Ns 296 Js 15525/20

Hieran schließt sich um 11.30 Uhr die Berufungshauptverhandlung gegen einen 45-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen Trunkenheit im Verkehr an (Tatzeit: 12.10.2020; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 296 Js 925/21

  1. 22.03.2022

Vor der 8. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 27-jährigen Angeklagten aus Kemberg, dem gewerbsmäßiger Betrug in zahlreichen Fällen im Zusammenhang mit Verkäufen im Internet zur Last liegt (Tatzeitraum: November 2019 bis August 2020). Die Hauptverhandlung wird am 31.03. und 19.04.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 293 Js 22333/20

  1. 23.03.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 38-jährigen, mehrfach auch einschlägig vorbestraften Mann aus Bad Schmiedeberg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (Tatzeit: 23.08.2020; Tatort: Bad Schmiedeberg). 4 Ns 393 Js 31025/20

  1. 24.03.2022

Vor der 7. Strafkammer muss sich ein 68-jähriger Mann aus Dessau-Roßlau wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten (Tatzeit: 18.11.2020; Tatort: Köthen).    7 Ns 294 Js 4146/21

  1. 28.03.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren. Zunächst findet ab 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 36-jährige Frau aus Herzberg statt, der räuberische Erpressung in Tateinheit mit Körperverletzung zum Nachteil ihres ehemaligen Lebensgefährten vorgeworfen wird (Tatzeit: August 2020).   4 Ns 449 Js 24905/20

Um 12.00 Uhr folgt ein Verfahren gegen einen 24-jährigen Angeklagten aus Zerbst, dem Abgabe von Betäubungsmitteln (Marihuana) an Minderjährige in 36 Fällen sowie weitere Betäubungsmitteldelikte zur Last liegen (Tatzeitraum: Januar 2018 bis Dezember 2019; Tatort: Zerbst). Die Hauptverhandlung soll am 04.04. und 05.04.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 611 Js 25216/19

  1. 31.03.2022

Der Monat schließt mit einem um 08.30 Uhr beginnenden Verfahren vor der 4. Strafkammer, das sich gegen einen 31-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen richtet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung vor (Tatzeit: 04.07.2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   4 Ns 305 Js 19222/20

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

 

]]>
266610
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Februar 2022 ]]> Mon, 31 Jan 22 10:27:19 +0100 Es wird gebeten, etwaige Presseanfragen im Zeitraum vom 14.02. bis 18.02.2022 an Frau Vizepräsidentin des Landgerichts Baumgarten (0340 2021444) zu richten.

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Februar 2022 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

  1. 01.02.2022

Im Sicherungsverfahren gegen einen 32-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Beschuldigten aus Bad Schmiedeberg wegen versuchten Mordes ist im Laufe des Vormittags mit einem Urteil zu rechnen. Der Mann soll am 21.07.2021 im Zustand krankheitsbedingter Schuldunfähigkeit auf dem Friedhof in Pretzsch eine ihm unbekannte Frau mit Benzin übergossen und angezündet haben. Die Geschädigte trug lebensgefährliche Verbrennungen davon. Für die Dauer der Hauptverhandlung, die am 17.01.2022 begonnen hat, hat die Kammer die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Die Urteilsverkündung ist öffentlich.   2 Ks 114 Js 17669/21

2.    02.02.2022

Die 4. Strafkammer hat ab 09.00 Uhr über die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des Amtsgerichts Dessau-Roßlau zu befinden, mit dem eine 43-jährige Gewerbetreibende aus dem Landkreis Wittenberg vom Vorwurf des Subventionsbetruges freigesprochen worden ist. Sie soll bei der Beantragung einer Corona-Soforthilfe unzutreffende Angaben gemacht haben.   4 Ns 114 Js 17669/21

  1. 09.02.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 61-jährigen Mann aus Wittenberg wegen Beleidigung. Er soll im Mai 2020 einen Rettungssanitäter als intelligenzgemindert bezeichnet haben, weil dieser bei einem Notfalleinsatz das Rettungsfahrzeug in der Grundstückseinfahrt des Angeklagten abgestellt hatte.

7 Ns 296 Js 15525/20

4    10.02.2022

Ebenfalls um 09.00 Uhr findet vor der 7. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 66-jährigen Mann aus Zerbst wegen Körperverletzung und Nötigung statt. Er soll im Januar 2020 auf einem Parkplatz in Zerbst mit einem Autofahrer in Streit geraten sein, weil ihm dieser möglicherweise zuvor über den Fuß gefahren war. Im Zuge der Auseinandersetzung soll er dem Geschädigten einen Schlag in das Gesicht versetzt und sodann versucht haben, mit seinem Fahrzeug davonzufahren. Als sich ihm der aus der Nase blutende Geschädigte in den Weg stellte, soll ihn der Angeklagte durch sachtes Anfahren zur Seite gedrängt haben.   7 Ns 296 Js 7614/20

  1. 11.02.2022

In einem nichtöffentlichen Verfahren vor der 2. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 15-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Wittenberg verantworten, gegen den das Amtsgericht wegen zahlreicher Delikte, darunter mehrere Diebstahlshandlungen und Verkehrsdelikte, eine Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verhängt hat (Tatzeitraum: Juli 2020 bis Mai 2021; Tatort: Landkreis Wittenberg und andernorts). Unter anderem soll der Angeklagte im März 2021 bei Falkenberg mit einem Pkw vorsätzlich ein Polizeifahrzeug gerammt und bei der anschließenden Flucht bis auf etwa 150 km/h beschleunigt haben, bis er das Fahrzeug gegen einen Baum setzte. Gegen das Urteil haben sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.   2 Ns 561 Js 10193/21

  1. 14.02.2022

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen zwei Männer aus Südliches Anhalt im Alter von 27 und 28 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung (Tatzeit: 26.10.2020).   4 Ns 196 Js 1006/21

Zur selben Stunde verhandelt die 7. Strafkammer ein Verfahren gegen eine 59-jährige Frau aus Dessau-Roßlau, der unerlaubtes Entfernen vom Unfallort zur Last liegt (Tatzeit: 11.04.2021; Tatort: Osternienburger Land).   7 Ns 393 Js 12272/21

Hierauf folgt um 12.30 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 35-jährige Frau aus Oranienbaum-Wörlitz wegen gewerbsmäßigen Betruges in 18 Fällen im Zusammenhang mit Internetverkäufen im Zeitraum von November 2019 bis Juli 2020. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 4.000,00 €.   7 Ns 449 Js 4550/20

  1. 16.02.2022

Um 09.00 Uhr beginnt vor der 4. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, Betruges in 11 Fällen und versuchten Diebstahls (Tatzeitraum: Juni 2018 bis August 2020; Tatort: Wittenberg). Das Verfahren soll am 23.02. und 09.03.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 661 Js 14998/18

  1. 17.02.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 10.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen eine 38-jährige Frau aus Leipzig wegen Körperverletzung zum Nachteil ihres ehemaligen Freundes (Tatzeit: Januar 2020; Tatort: Wittenberg).

7 Ns 691 Js 4115/20

Hieran schließt sich ab 13.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 31-jährigen Mann aus einem Ortsteil von Zerbst wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis an (Tatzeitraum: April bis November 2020; Tatorte: Zerbst und Roßlau).  

7 Ns 691 Js 4317/21

  1. 18.02.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer stattfindenden Verfahren wird einem 31-jährigen Angeklagten aus Jessen Leistungserschleichung in drei Fällen vorgeworfen (Tatzeitraum: August bis November 2020; Tatort: Wittenberg und andernorts).

4 Ns 170 Js 1319/21

  1. 21.02.2022

Vor der 7. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 48-jähriger Mann aus Kemberg wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei verantworten. Er soll 2014 über 60.000 Zigaretten erworben haben, die unverzollt aus Polen eingeführt worden sind. Die Hauptverhandlung wird am 02.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 682 Js 22019/18

  1. 22.02.2022

Um 09.00 Uhr beginnt vor der 8. Strafkammer ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 37-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem die Staatsanwaltschaft Vergewaltigung und sexuelle Belästigung zum Nachteil der zu den Tatzeiten 20- bzw. 21-jährigen Tochter seiner früheren Lebensgefährtin vorwirft. Die Hauptverhandlung wird am 07.03. und 14.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 283 Js 9875/21

  1. 24.02.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 29-jährigen Angeklagten aus Jessen, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit Kennzeichenmissbrauch in zwei Fällen zur Last liegt (Tatzeit: Januar/Februar 2020; Tatort: Jessen).

7 Ns 394 Js 6748/20

Ab 13.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Mann aus Köthen wegen Ladendiebstahls und Leistungserschleichung in vier Fällen an (Tatzeitraum: Juni bis Oktober 2020; Tatort: Köthen und andernorts).   7 Ns 694 Js 2558/21

Zur selben Stunde beginnt vor der 8. Strafkammer die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen dann 69-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus dem Landkreis Spree-Neiße wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tateinheit mit sexueller Nötigung zum Nachteil zweier Mädchen (Tatzeit 2014; Tatort: Wittenberg). Die Hauptverhandlung wird am 02.03., 11.03., 18.03. und 21.03.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 282 Js 12493/21

  1. 25.02.2022 

Vor der 4. Strafkammer findet um 10.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Mann aus Köthen wegen Urkundenfälschung statt. Er soll im Dezember mit einem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis ein gefälschtes Zertifikat über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs vorgelegt haben.   4 Ns 196 Js 5473/21

  1. 28.02.2022

Die 2. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 48-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Diebstahls in drei Fällen (Tatzeitraum: April bis Juni 2020; Tatort: Dessau). Die Hauptverhandlung soll am 03.03.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   2 KLs 196 Js 22731/20

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 42-jähriger Mann aus Aken wegen Betruges und falscher eidesstattlicher Versicherung im Zusammenhang mit der Abgabe einer Vermögensauskunft verantworten (Tatzeit: 2020).   4 Ns 601 Js 15450/20

Hieran schließt sich um 12.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 34-jährige Frau aus Südliches Anhalt wegen Ladendiebstahls in zwei Fällen an (Tatzeiten: November 2020 und Februar 2021; Tatort: Köthen).   4 Ns 393 Js 9749/21

In der um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer anberaumten Hauptverhandlung liegt einem 42-jährigen, mehrfach vorbestraften Angeklagten aus Barby Fahren ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen zur Last (Tatorte: Kemberg und Dessau-Roßlau; Tatzeiten: Oktober 2020 und Januar 2021). Er soll die Taten als Fahrer eines Transporters für Blutkonserven verübt und bei seiner Einstellung noch im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen sein. Diese wurde ihm später aufgrund mehrerer Verkehrsordnungswidrigkeiten entzogen, was er seinem Arbeitgeber verschwiegen haben soll. Das Amtsgericht hat gegen den Angeklagten eine Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Monaten verhängt und deren Vollstreckung nicht zur Bewährung ausgesetzt. Dagegen richtet sich seine Berufung.   7 Ns 493 Js 2279/21

Der Monat schließt mit einem um 09.00 Uhr beginnenden erstinstanzlichen Verfahren vor der 8. Strafkammer. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 32-jährigen, derzeit in anderer Sache inhaftierten Mann aus Köthen Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Crystal und Marihuana) in 12 Fällen vor (Tatzeitraum: Januar bis Dezember 2020; Tatort: Köthen). Die Hauptverhandlung soll am 03.03. und 16.03.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   8 KLs 621 Js 30270/20

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

]]>
259357
<![CDATA[ Lange Haftstrafen wegen versuchten Totschlags im Verfahren 2 KLs (114 Js 11211/21) ]]> Thu, 13 Jan 22 09:21:43 +0100 Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Dessau-Roßlau hat am 12.01.2022 gegen einen 40-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und besonders schwerem Raub eine Freiheitsstrafe von 10 Jahren und 6 Monaten verhängt. Eine 19-jährige Mittäterin ist zu einer Jugendstrafe von 7 Jahren verurteilt worden. Ferner ist die Unterbringung beider Angeklagter in einer Entziehungsanstalt angeordnet worden.

Das Gericht hat es im Ergebnis der Beweisaufnahme als erwiesen angesehen, dass die Täter dem späteren Geschädigten in den Mittagsstunden des 07.05.2021 in dessen Gartenlaube in Wittenberg aufgelauert haben. Bei seinem Erscheinen zwang ihn der Angeklagte mit vorgehaltenem Messer, in die Laube einzutreten. Im Verlaufe des Tatgeschehens fügte die Mitangeklagte dem infolge mehrerer Faustschläge auf der Terrasse zu Boden gegangenen Geschädigten mit einem Messer mit einer Klingenlänge von etwa 30 Zentimetern mehrere Stichverletzungen am Fuß und am Oberschenkel zu. Er erlitt darüber hinaus Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers, von denen nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, von welchem der Täter sie ausgingen. Im Anschluss zogen die Angeklagten das Opfer in die Gartenlaube und zwangen es, ein in Flüssigkeit aufgelöstes Schmerzmittel zu trinken. Beim Verlassen des Tatorts nahmen sie 250,00 € Bargeld, ein Mobiltelefon und eine Kettensäge mit. Hintergrund des Tatgeschehens war offenbar der Vorwurf, der Geschädigte habe wenige Tage zuvor gemeinsam mit weiteren Mittätern die Angeklagte vergewaltigt. Das lebensgefährlich verletzte Opfer wurde kurz nach der Tat zufällig durch einen Zeugen entdeckt und konnte durch eine mehrstündige Notoperation gerettet werden.

Die Kammer hat dem Geschädigten ferner 20.000,00 € Schmerzensgeld zugesprochen.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
254229
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Januar 2022 ]]> Tue, 28 Dec 21 14:17:40 +0100 Ergänzend zur Pressevorschau vom 27.12.2021 wird folgendes Verfahren nachgemeldet:

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht beginnt am 25.01.2022 um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 31-jährigen burkinischen Staatsangehörigen, dem die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen vorwirft. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll der derzeit inhaftierte Angeklagte am 14.08.2021 in Vockerode mit dem späteren Geschädigten in Streit geraten sein, bei dem sich zu dieser Zeit das Kind des Angeklagten und die Kindesmutter aufhielten. Im Verlaufe des Streits soll der Angeklagte mit einem Schraubendreher vier gezielte Stichbewegungen in Richtung des Kopfes des Geschädigten ausgeführt haben, denen dieser zwar weitgehend ausweichen konnte, die jedoch zu Abwehrverletzungen an der Hand führten.

Nur einen Tag später am 15.08.2021 soll der Angeklagte vor dem Hauptbahnhof in Dessau einem ihm bekannten iranischen Staatsangehörigen im Zuge einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit einem Cuttermesser eine potentiell lebensbedrohliche Stichverletzung an der rechten Halsseite sowie weitere Wunden an beiden Unterarmen sowie am Kinn zugefügt haben, die notärztlich versorgt werden mussten.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte in beiden Fällen tödliche Verletzungen seiner Opfer zumindest billigend in Kauf genommen hat.

Die Hauptverhandlung wird am 28.01., 04.02., 22.02., 24.02. und 25.02.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 114 Js 19671/21

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

]]>
250697
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Januar 2022 ]]> Tue, 28 Dec 21 09:56:29 +0100 Es wird gebeten, etwaige Presseanfragen im Zeitraum vom 03.01. bis 07.01.2022 an Frau Richterin am Landgericht van Herck (0340 2021485) zu richten.

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Dezember 2021 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

  1. 03.01.2022

Vor der 9. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr in einem erstinstanzlichen Verfahren die Hauptverhandlung gegen einen 25-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Köthen, dem die Staatsanwaltschaft Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in zwei Fällen (insgesamt ca. 10,8 kg Marihuana) vorwirft (Tatzeit: Januar 2020 und April 2021; Tatort: Köthen). Die Hauptverhandlung wird am 10.01., 13.01., 14.01., 31.01. und 01.02.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   9 KLs 681 Js 3511/20

  1. 05.01.2022

Die 7. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Mann aus Zahna-Elster wegen gewerbsmäßigen Betruges in zwei Fällen. Der einschlägig vorbestrafte Angeklagte soll sich 2017 gegenüber dem Eigentümer eines 1930 gebauten Oldtimers verpflichtet haben, das behördliche Zulassungsverfahren für das Fahrzeug durchzuführen, dann aber das Fahrzeug eigenmächtig in die Niederlande veräußert und den Kaufpreis von etwa 38.000,00 € vereinnahmt haben. In einem weiteren Fall soll er Anfang 2020 im Internet einen Motor ebenfalls für einen Oldtimer verkauft, diesen aber nach Entrichtung des Kaufpreises, wie von Beginn an geplant, nicht geliefert haben.

7 Ns 392 Js 14331/20

Um 10.30 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen eine 35-jährige Frau aus Oranienbaum-Wörlitz wegen gewerbsmäßigen Betruges in 18 Fällen im Zusammenhang mit Internetverkäufen im Zeitraum von November 2019 bis Juli 2020. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 4.000,00 €.   7 Ns 449 Js 4550/20

  1. 07.01.2022 

Vor der 7. Strafkammer muss sich um 09.00 Uhr ein 29-jähriger Angeklagter aus Jessen verantworten, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch in zwei Fällen zur Last liegt (Januar/Februar 2020; Tatort: Jessen).   7 Ns 394 Js 6748/20      

  1. 10.01.2022

Die 2. Strafkammer als Schwurgericht verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 31-jährigen Angeklagten aus dem Raum Köthen, dem die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorwirft. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll der Mann am 15.05.2021 in Köthen im Zuge eines Streits dem Geschädigten mit einem Küchenmesser einen Stich in den Bauch versetzt haben, durch den die Leber verletzt und innere Blutungen ausgelöst wurden. Der Geschädigte musste medizinisch notversorgt werden, überlebte den Angriff jedoch. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der strafrechtlich zuvor nicht in Erscheinung getretene Angeklagte mit bedingtem Tötungsvorsatz handelte. Die Hauptverhandlung wird am 14.01. und 18.01.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 111 Js 15799/21

Vor der 4. Strafkammer findet ab 10.30 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 34-jährigen georgischen Staatsangehörigen wegen Ladendiebstahls statt (Tatzeit: 30.12.2019; Tatort: Dessau).   4 Ns 594 Js 3642/20

Bereits um 09.00 Uhr beginnt vor der 8. Strafkammer ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 22-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Crystal und Cannabis) in 45 Fällen, davon in einem Fall bewaffnet (Tatzeitraum: März bis Juli 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Bei einer Durchsuchung im Juli 2021 stellte die Polizei in seiner Wohnung neben Betäubungsmitteln ein Messer mit einer Klingenlänge von 21 cm sicher. Die Hauptverhandlung wird am 13.01., 27.01., 28.01. und 08.02.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt (am 27.01.2022 um 13.00 Uhr).

8 KLs 651 Js 17036/21

  1. 11.01.2022

In einem weiteren Verfahren vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht ist um 09.00 Uhr Prozessauftakt. Die Anklage richtet sich gegen einen 26-jährigen, derzeit in anderer Sache inhaftierten Angeklagten, der zuletzt ohne festen Wohnsitz war. Ihm wird versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Er soll am 28.05.2021 in Wittenberg vor einem Supermarkt dem Geschädigten mit der stumpfen Seite eines Beils einen Schlag gegen den Kopf versetzt haben. Dem Geschädigten gelang es trotz der dadurch hervorgerufenen Verletzung, den Angreifer zu überwältigen. Vorausgegangen war offenbar eine Auseinandersetzung im Supermarkt, bei der der Geschädigte als Security-Mitarbeiter des Marktes den Angeklagten aufgefordert hatte, eine Maske zu tragen.

Gegenstand des Verfahrens sind darüber hinaus zahlreiche weitere Delikte, darunter Körperverletzung, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Diebstahl, Sachbeschädigung und Beleidigung. Die Hauptverhandlung wird am 13.01., 17.01., 19.01. und 27.01.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 115 Js 13122/21

Zur selben Stunde verhandelt die 7. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 55-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

7 Ns 393 Js 26020/20

  1. 12.01.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 08.30 Uhr ein 37-jähriger, erheblich vorbestrafter Angeklagter aus Bitterfeld-Wolfen u.a. wegen Körperverletzung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Hehlerei und Urkundenfälschung verantworten (Tatzeitraum: März bis Dezember 2020; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Die Hauptverhandlung soll am 13.01., 27.01., 03.02. und 10.02.2022 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.   4 Ns 170 Js 20112/20

Die 7. Strafkammer verhandelt um 09.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 33-jährige Frau aus Calbe (Saale) wegen Sozialleistungsbetrugs zum Nachteil des Jobcenters Wittenberg (Tatzeit: April bis Oktober 2018).   7 Ns 296 Js 6135/20

  1. 13.01.2022

In einem um 09.00 Uhr vor der 8. Strafkammer beginnenden erstinstanzlichen Verfahren wirft die Staatsanwaltschaft einem 38-jährigen Angeklagten aus Südliches Anhalt Raub und räuberische Erpressung vor. Unter anderem soll er im Herbst 2018 von einem Bekannten unter vorgehaltenem Messer und mit der Drohung, ihm im Weigerungsfalle einen Finger abzuschneiden, 400,00 € € zu erpressen versucht haben. Weil der Geschädigte über keine Barmittel verfügt habe, soll der Angeklagte dessen Laptop an sich genommen haben.

Gegenstand des Verfahrens sind überdies mehrere weitere Delikte, darunter Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, gefährliche Körperverletzung sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (Tatzeitraum: Herbst 2017 bis Frühjahr 2020; Tatorte: Köthen, Wittenberg und andernorts). Die Hauptverhandlung wird am 26.01., 31.01. und 07.02.2022 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 448 Js 23114/18

  1. 14.01.2022

Vor der 4. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein dann 55-jähriger Mann aus Jessen wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten (Tatzeit: 08.05.20219; Tatort: Schweinitz).   4 Ns 294 Js 14998/19

  1. 17.01.2022

In einem um 12.30 Uhr beginnenden Sicherungsverfahren hat die 2. Strafkammer über die Anordnung der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus gegen einen dann 32-jährigen, derzeit einstweilen untergebrachten Beschuldigten aus Bad Schmiedeberg zu befinden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten heimtückischen Mord vor. Der Mann soll am 21.07.2021 im Zustand krankheitsbedingter Schuldunfähigkeit auf dem Friedhof in Pretzsch eine ihm unbekannte Frau mit Benzin übergossen und angezündet haben. Die Geschädigte trug lebensgefährliche Verbrennungen davon. Die Hauptverhandlung wird am 18.01.2022 um 13.00 Uhr und am 20.01., 01.02. sowie 03.02.2022 jeweils um 09.00Uhr fortgesetzt.   2 Ks 114 Js 17669/21

  1. 19.01.2022

 Die 4. Strafkammer verhandelt ab 08.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 48-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung (Tatzeit: 28.08.2020; Tatort: Dessau).   4 Ns 294 Js 21830/20

  1. 20.01.2022

Wiederum vor der 4. Strafkammer findet um 14.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 39-jährigen Angeklagten aus Wittenberg wegen Diebstahls von 4.000,00 € Bargeld aus einer Geldkassette seiner ehemaligen Lebensgefährtin statt (Tatzeit: März 2021; Tatort: Wittenberg).   4 Ns 293 Js 9881/21

  1. 21.01.2022

In einem für 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer anberaumten Verfahren liegt einem 48-jährigen Mann aus Nuthe-Urstromtal Beleidigung eines Polizeibeamten zur Last (Tatzeit: April 2021; Tatort: Jessen).   4 Ns 393 Js 13838/21

  1. 24.01.2022

Über die Berufung der Staatsanwaltschaft und des Nebenklägers gegen ein freisprechendes Urteil des Amtsgerichts Bitterfeld-Wolfen hat die 4. Strafkammer ab 08.30 Uhr zu befinden. Dem 39-jährigen Angeklagten aus Raguhn-Jeßnitz wird Anstiftung zur Körperverletzung vorgeworfen (Tatzeit: 28.11.2020).   4 Ns 293 Js 3089/21

  1. 26.01.2022

Wiederum vor der 4. Strafkammer finden zwei Berufungsverfahren statt und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 49-jährigen Mann aus Zerbst wegen Sachbeschädigung. Er soll im März 2021 in einem Ortsteil von Zerbst einen Reifen des Pkw des neuen Lebensgefährten seiner ehemaligen Freundin zerstochen haben.

4 Ns 296 Js 11557/21

Um 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen wegen Hausfriedensbruchs, Körperverletzung in zwei Fällen und Nötigung. Auslöser des Tatgeschehens am 17.05.2020 soll vom Nachbargrundstück ausgehender ruhestörender Lärm gewesen sein.   4 Ns 170 Js 24068/20

  1. 31.01.2022

Der Monat schließt mit um 09.00 Uhr mit einem weiteren Verfahren vor der 4. Strafkammer gegen einen 30-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Betruges in sechs Fällen im Zusammenhang mit Internetbestellungen (Tatzeit: März 2018). Das Amtsgericht hat ihn aus tatsächlichen Gründen von den Tatvorwürfen freigesprochen, wogegen sich die Berufung der Staatsanwaltschaft richtet.   4 Ns 445 Js 21347/20

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

]]>
250558
<![CDATA[ Urteil im Verfahren 2 Ks 114 Js 11926/17 ]]> Thu, 09 Dec 21 15:37:01 +0100 Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 30.11.2021 die Revisionen der Nebenkläger gegen ein Urteil der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Dessau-Roßlau vom 22.04.2021 als unbegründet verworfen, mit dem ein 31-jähriger Mann aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld wegen fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt worden war.

Die Kammer hatte es als erwiesen angesehen, dass der Verurteilte im Juni 2017 mit seinem Pkw einen flüchtenden Einbrecher überfahren hat. Vorausgegangen war ein versuchter Einbruch in eine Garage des Verurteilten, in der sich mehrere Motorräder befanden. Auf dem Mobiltelefon des Angeklagten war dadurch ein Alarm ausgelöst worden, der ihn veranlasste, zum Tatort zu fahren und eine flüchtende Person mit seinem Pkw zu verfolgen. Diese kam im weiteren Verlauf des Tatgeschehens aus ungeklärten Gründen in unwegsamem Gelände in einer Bodensenke zu liegen und wurde unter dem Fahrzeug des Verurteilten eingeklemmt. Das Opfer verstarb noch am Tatort an Ersticken infolge einer Thoraxkompression.

Die Kammer hatte das Hauptverfahren wegen Totschlags eröffnet, sich im Ergebnis der umfangreichen Beweisaufnahme jedoch nicht die Überzeugung verschaffen können, dass der Verurteilte mit Tötungsvorsatz handelte.

Die hiergegen gerichteten Revisionen der Eltern des Opfers, die im Verfahren als Nebenkläger aufgetreten waren, hatte keinen Erfolg. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Frank Straube

Pressesprecher

 

]]>
246282
<![CDATA[ Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Dezember 2021 ]]> Mon, 29 Nov 21 09:50:35 +0100 Landgericht Dessau-Roßlau – Pressemitteilung 026/2021

Dessau-Roßlau, den 26.11.2021

Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Dezember 2021:

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Dezember 2021 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

Angesichts des gegenwärtigen Infektionsgeschehens ist nicht auszuschließen, dass einzelne Termine aufgehoben oder verlegt werden. Medienvertretern wird deshalb empfohlen, sich zeitnah vor Beginn der jeweiligen Verhandlung telefonisch bei der Pressestelle des Landgerichts zu vergewissern, ob der Termin durchgeführt wird.

  1. 02.12.2021

Die 4. Strafkammer verhandelt um 14.00 Uhr ein Verfahren gegen eine 52-jährige Frau aus einem Ortsteil von Zerbst, der Entziehung elektrischer Energie vorgeworfen wird (Tatzeit: März 2019 bis Februar 2020).   4 Ns 493 Js 23078/20

  1. 03.12.2021

der 4. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 20-jährigen Angeklagten aus Köthen wegen falscher Verdächtigung statt (Tatzeit: November 2020).  4 Ns 422 Js 2139/21

Vor der 8. Strafkammer beginnt zur selben Zeit ein erstinstanzliches Verfahren, das sich gegen einen 25-jährigen, derzeit inhaftierten Angeklagten aus Magdeburg richtet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm mehrere Fälle des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln vor. Der Tatverdacht fiel im Zusammenhang mit der Auswertung von Krypto-Handys auf den Angeklagten, der nach weiteren Ermittlungen im Juni 2021 bei der Einlagerung von ca. 22 kg Marihuana in einer Garage in Dessau festgenommen werden konnte. Bei der Durchsuchung stellte die Polizei ferner zahlreiche Waffen sicher. Insgesamt soll der Angeklagte ab Mai 2020 mehr als 100 kg Marihuana angekauft haben. Die Hauptverhandlung wird am 09.12., 17.12. und 22.12.2021 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   8 KLs 681 Js 21905/20

  1. 06.12.2021

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren. Zunächst muss sich ein 39-jähriger Mann aus Bitterfeld-Wolfen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (ca. 27g Methamphetamin) verantworten (Tatzeit: Juni 2018).   4 Ns 651 Js 6044/19

Um 13.00 Uhr schließt sich ein Verfahren gegen einen 48-jährigen Angeklagten aus Nuthe-Urstromtal wegen Beleidigung eines Polizeibeamten an (Tatzeit: April 2021; Tatort: Jessen).  4 Ns 393 Js 13838/21

Ebenfalls um 09.00 Uhr findet vor der 7. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen wegen Ladendiebstahls in zwei Fällen statt (Tatzeit: Januar/Februar 2021; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   7 Ns 691 Js 6094/21

In dem darauf ab 10.30 Uhr folgenden Verfahren liegt einem 61-jährigen Mann aus Wittenberg Beleidigung zur Last. Er soll im Mai 2020 einen Rettungssanitäter als intelligenzgemindert bezeichnet haben, weil dieser bei einem Notfalleinsatz das Rettungsfahrzeug in der Grundstückseinfahrt des Angeklagten abgestellt hatte.

7 Ns 296 Js 15525/20

  1. 07.12.2021

In einem erstinstanzlichen Verfahren vor der 2. Strafkammer beginnt um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Angeklagten aus Zerbst wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Cannabis und Methamphetamin; Tatzeit: Dezember 2019; Tatort: Zerbst). Ein im Februar dieses Jahres ergangenes Urteil des Landgerichts hat der Bundesgerichtshof auf die Revision des Angeklagten aufgehoben und die Sache zu neuer Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer zurückverwiesen. Die Hauptverhandlung wird am 09.12.2021 um 09.00 Uhr, 13.12.2021, 12.30 Uhr, und 14.12.2021 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 KLs 681 Js 26070/19

Ebenfalls um 09.00 Uhr findet vor der 7. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 66-jährigen Mann aus Zerbst wegen Körperverletzung und Nötigung statt. Er soll im Januar 2020 auf einem Parkplatz in Zerbst mit einem Autofahrer in Streit geraten sein, weil ihm dieser möglicherweise zuvor über den Fuß gefahren war. Im Zuge der Auseinandersetzung soll er dem Geschädigten einen Schlag in das Gesicht versetzt und sodann versucht haben, mit seinem Fahrzeug davonzufahren. Als sich ihm der aus der Nase blutende Geschädigte in den Weg stellte, soll ihn der Angeklagte durch sachtes Anfahren zur Seite gedrängt haben.   7 Ns 296 Js 7614/20

  1. 08.12.2021

Die 4. Strafkammer verhandelt zwei Berufungsverfahren, und zwar um 08.30 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 48-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau, dem Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Bedrohung und Beleidigung vorgeworfen werden. Das Tatgeschehen ereignete sich im August 2020 in Dessau im Zuge einer Verkehrskontrolle, bei der der wiederholt vorbestrafte Angeklagte erheblich alkoholisiert mit dem Fahrrad angetroffen wurde.   4 Ns 294 Js 21830/20

Ab 12.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen einen 26-jährigen Mann aus Coswig wegen Hausfriedensbruchs in drei Fällen an. Er hatte im Juni 2020 unter Missachtung eines lebenslangen Hausverbots wiederholt ein Einkaufszentrum in Wittenberg betreten.   4 Ns 193 Js 17612/20

Die 7. Strafkammer hat ab 09.00 Uhr über die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des Amtsgerichts Dessau-Roßlau zu befinden, das einen 33-jährigen Mann aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf der Mittäterschaft an mehreren, bereits Jahre zurückliegenden Einbruchsdiebstählen freigesprochen hat. Die Hauptverhandlung wird am 14.12.2021 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   7 Ns 297 Js 9394/19

  1. 09.12.2021

Um 09.00 Uhr ist in einem weiteren erstinstanzlichen Verfahren vor der 9. Strafkammer Prozessauftakt. Die Anklage richtet sich gegen einen 25-jährigen, derzeit inhaftierten Mann aus Aken, dem schwere räuberische Erpressung und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer vorgeworfen werden. Er soll am 07.09.2021 in der Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld in Köthen den späteren Geschädigten dabei beobachtet haben, wie dieser nach einer Zahlung Restgeld in seine Tasche steckte. Sodann soll er den Mann bis zu dessen Pkw verfolgt, sich zu ihm ins Fahrzeug gesetzt und ihn unter Vorhalt eines Cuttermessers gezwungen haben, bis nach Halle zu fahren. In Weißandt-Gölzau soll der Geschädigte unvermittelt auf ein Tankstellengelände eingebogen sein, dort eine Vollbremsung unternommen haben und aus dem Fahrzeug geflüchtet sein. Der Angeklagte floh unter Mitnahme der erbeuteten 1.000,00 € Bargeld gleichfalls, konnte aber wenig später in der Nähe des Tankstellengeländes festgenommen werden. Die Hauptverhandlung wird am 09.12. und 10.12.2021 jeweils um 09.00 Uhr, ferner am 15.12. und 16.12.2021 jeweils ab 13.00 Uhr fortgesetzt werden.   9 KLs 391 Js 21772/21

  1. 13.12.2021

Die 4. Strafkammer verhandelt um 08.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 30-jährigen Angeklagten aus Jessen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens (§ 315d StGB), Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Er soll am 28.05.2020 in Wittenberg mit seinem Pkw vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und dabei in einer 30er-Zone zeitweise bis auf annähernd 100 km/h beschleunigt haben, sodass die Beamten die weitere Verfolgung aufgeben mussten. Im Verlauf des weiteren Geschehens soll er ein Verkehrszeichen überfahren und dieses unter dem Fahrzeug mitgeschleift haben.   4 Ns 449 Js 14857/20

In dem ab 11.00 Uhr folgenden Verfahren liegt einem 34-jährigen Mann aus Berlin der Diebstahl von 40 Schachteln Zigaretten aus einem Supermarkt in Dessau zur Last (Tatzeit: 30.12.2019).   4 Ns 594 Js 3642/20

Vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 33-jährigen Angeklagten aus Zahna-Elster wegen gewerbsmäßigen Betruges in zwei Fällen statt. Der einschlägig vorbestrafte Mann soll sich 2017 gegenüber dem Eigentümer eines 1930 gebauten Oldtimers verpflichtet haben, das behördliche Zulassungsverfahren für das Fahrzeug durchzuführen, dann aber das Fahrzeug eigenmächtig in die Niederlande veräußert und den Kaufpreis von etwa 38.000,00 € vereinnahmt haben. In einem weiteren Fall soll er Anfang 2020 im Internet einen Motor ebenfalls für einen Oldtimer verkauft, diesen aber nach Entrichtung des Kaufpreises, wie von Beginn an geplant, nicht geliefert haben.   7 Ns 392 Js 14331/20

  1. 14.12.2021

In einem um 12.30 Uhr vor der 8. Strafkammer beginnenden erstinstanzlichen Verfahren muss sich ein 47-jähriger, derzeit inhaftierter Angeklagter aus Bitterfeld-Wolfen wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil seiner früheren Lebensgefährtin verantworten. Bei der im Juli dieses Jahres in der gemeinsamen Wohnung verübten Tat soll die Geschädigte erhebliche Verletzungen davongetragen haben. Die Hauptverhandlung wird am 16.12. und 21.12 2021, ferner am 10.01., 17.01. und 20.01.2022 fortgesetzt.   8 KLs 282 Js 18460/21

  1. 15.12.2021

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen zwei polnische Staatsangehörige im Alter von 67 und 34 Jahren wegen versuchten Einbruchsdiebstahls im Raum Jessen (Tatzeit: Februar 2020). Die Angeklagten sollen nach Eintreffen der Polizei mit einem Transporter geflüchtet und das zum Abtransport bereitgestellte Diebesgut zurückgelassen haben.   4 Ns 445 Js 7761/20        

Um 13.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 27-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der im Juli 2021 während der Öffnungszeit in einem Einkaufsmarkt in Wittenberg an der Kasse eine Geldkassette mit knapp 2.000,00 € Tageseinnahmen erbeutet haben soll.   4 Ns 448 Js 18208/21

  1. 20.12.2021

In einem um 09.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Verfahren werden einem 39-jährigen Angeklagten aus Wittenberg Fahren ohne Fahrerlaubnis, unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln, gefährliche Körperverletzung und ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz zur Last gelegt (Tatzeiten März 2017 und Februar/März 2020; Tatort: Wittenberg).   7 Ns 170 Js 12389/20

  1. 21.12.2021

Die 7. Strafkammer verhandelt ab 08.30 Uhr ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Mann aus Wittenberg wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln (Liquid Ecstasy; Tatzeit: Juli 2020).   7 Ns 661 Js 19928/20

  1. 22.12.2021

Vor der 2. Strafkammer muss sich um 09.00 Uhr ein 21-jähriger Angeklagter aus Wittenberg wegen Diebstahls, Zechbetrugs und Hausfriedensbruchs verantworten (Tatzeiten: Juli und Oktober 2020; Tatort: Wittenberg).   2 Ns 566 Js 31422/20

Vor der 4. Strafkammer findet ab 11.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 28-jährigen Mann aus Bitterfeld-Wolfen statt, den das Amtsgericht aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Betruges freigesprochen hat. Er soll im Januar 2020 unter fremdem Namen einen Mobilfunkvertrag geschlossen haben und dabei die Bankverbindung eines Bekannten angegeben haben. Gegen das Urteil richtet sich die Berufung der Staatsanwaltschaft.  7 Ns 296 Js 19053/20

  1. 23.12.2021

Gleichfalls ein freisprechendes Urteil ist Gegenstand eines weiteren, um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Berufungsverfahrens. Gegen zwei Angeklagte aus Köthen im Alter von 19 und 25 Jahren richtet sich der Vorwurf eines versuchten Einbruchsdiebstahls (Tatzeit: April 2021; Tatort: Köthen). Das Amtsgericht hat im Ergebnis der Beweisaufnahme einen Tatnachweis als nicht geführt angesehen.   4 Ns 426 Js 15074/21

  1. 27.12.2021

Monat und Jahr schließen mit einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren gegen zwei Männer im Alter von 50 und 60 Jahren aus Barby und Bremen, die das Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen aus tatsächlichen Gründen vom Vorwurf des Betruges freigesprochen hat. Ihnen wird vorgeworfen, im Herbst 2019 am Einfamilienhaus der Geschädigten in Bitterfeld-Wolfen auftragsgemäß mit Dach- und Fassadenarbeiten begonnen, deren weitere Ausführung sodann aber wie von Beginn an geplant von der Zahlung einer höheren als der vereinbarten Vergütung abhängig gemacht zu haben. Die Hauptverhandlung wird am 30.12.2021 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   4 Ns 196 Js 3018/20

 

Frank Straube

Pressesprecher

]]>
243258