Landesportal Sachsen-Anhalt - Polizeidirektion Magdeburg https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/ Pressemitteilungen der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt sowie nachgeordneter Behörden und Bereiche de-de Sun, 27 Nov 22 08:53:22 +0100 <![CDATA[ Erfolgreiche Ermittlungen wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels ]]> Tue, 28 Jun 22 10:48:24 +0200 299610 <![CDATA[ Polizeimeldungen Polizeirevier Magdeburg ]]> Sun, 13 Jun 21 12:53:02 +0200  

Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am 12.06.2021 gegen 11:30 Uhr hatte in der Werner-Seelenbinder-Straße die 71-jähriger Fahrerin eines PKW VW Golf ihr Fahrzeug gerade ordnungsgemäß geparkt und wollte aus diesem aussteigen. Hierbei ließ sie die notwendige Aufmerksamkeit außer Acht und übersah beim Öffnen der Fahrertür einen nahenden Fahrradfahrer. Dieser konnte der sich öffnenden Tür nicht mehr ausweichen, kollidierte mit dieser und stürzte. Beim Aufprall auf der Fahrbahn zog sich der 45-jährige Magdeburger eine blutende Kopfplatzwunde zu und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Fahrzeugführerin des PKW blieb unverletzt, an den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Vor diesem Hintergrund mahnt die Polizei abermals, beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen. Dieser verhindert zwar keinen Verkehrsunfall, schützt aber vor Verletzungen bzw. mildert das Ausmaß.

 

Trunkenheit im Straßenverkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Kastanienstraße in Magdeburg stellten Polizeibeamte am 12.06.2021 gegen 12:45 Uhr bei der Fahrerin eines PKW Audi deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Die 59-jährige Magdeburgerin räumte ein, zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, es erfolgte eine Blutprobenentnahme, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

 

15-Jähriger wird Opfer einer räuberischen Erpressung

Am 12.06.2021 gegen 17:45 Uhr traf eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher, augenscheinlich mit Migrationshintergrund, an der Halberstädter Straße auf einen 15-jährigen Magdeburger. In einer Grünanlage an der Ecke Lemsdorfer Weg forderte eine Person aus der Gruppe die Herausgabe der Schuhe des Geschädigten. Dieser Forderung verlieh er mit einem Schlag in das Gesicht Nachdruck.

Nachdem vom Geschädigten auch noch die Herausgabe seines Bargeldes erpresst wurde, flüchtete die Tätergruppe in unbekannte Richtung.

Bei den unbekannten Tätern handelt es sich um fünf männliche Jugendliche im Alter von ca. 16/17 Jahren mit arabischem Phänotyp.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung und sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer (0391) 546-3191/ 3195 entgegen

 

Schüsse lösten polizeilichen Einsatz aus

Am 12.06.2021 gegen 23:00 Uhr meldet eine Anwohnerin im Magdeburger Ortsteil „Am Fuchsberg“ der Polizei Schüsse eines Wohnungsinhabers aus dem Fenster, ungezielt in die Luft.

Innerhalb des polizeilich abgesperrten Raumes konnte als Ereignisort die Wohnung eines 21-jährigen Mannes lokalisiert werden, in welcher eine kleinere Feier stattgefunden hatte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte die Durchsuchung der Wohnung des jungen Mannes. Im Ergebnis dieser konnte eine Schreckschusswaffe gefunden werden. Darüber hinaus führte die Durchsuchung noch zum Auffinden geringer Mengen von Betäubungsmitteln. Die Waffe sowie die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Gegen den Wohnungsinhaber wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

Im Auftrag

PR Neumann

]]>
199728
<![CDATA[ Polizeimeldung Polizeirevier Magdeburg ]]> Sat, 12 Jun 21 16:42:44 +0200  

 

Einbruchsdiebstahl aus Baumarkt – Zeugenaufruf!

Am 11.06.2021 gegen 02:30 Uhr kam es im Hornbach Baumarkt am Magdeburger Silberbergweg zu einem besonders schweren Diebstahl. Nach ersten Erkenntnissen erlangten zwei unbekannte männliche Personen durch das Aufflexen eines Metallzauns rechtswidrig Zutritt zum Objekt. Das Außengelände wurde durchsucht. Dabei wurden mittels eines unbekannten Transporters diverse Baustoffe sowie aus einem Büroraum diverse Fahrzeugdokumente des Baumarktes entwendet.

Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl und sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer (0391) 546-3191/ 3195 entgegen.

 

 

Trunkenheit im Straßenverkehr

Am 11.06.2021 gegen 15:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte im Rahmen der Streifentätigkeit ein PKW Skoda mit auffälliger Fahrweise in der Wanzleber Chaussee in Richtung BAB 14. Bei dem 63-jährigen Fahrzeugführer aus Magdeburg wurde dabei Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Der Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Gegen den Magdeburger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, es erfolgte eine Blutprobenentnahme, der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

 

 

Polizei stellt Täter einer gefährlichen Körperverletzung

Am 11.06.2021 gegen 22:00 Uhr kam es im Bereich des Magdeburger Sternbogens zu Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei Personengruppen. Im Verlauf des Konflikts trat ein 15-jähriger Beschuldigter einem 20-jährigen Geschädigten, beide sind Magdeburger, mit dem beschuhten Fuß auf den Hinterkopf und den Nackenbereich. Eine der Personengruppen, samt des Beschuldigten floh zunächst hiernach vom Tatort. Diese konnte im Rahmen der Nahbereichsfahndung jedoch gestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Beschuldigten einen Wert von 1,48 Promille. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst noch am Tatort ambulant versorgt. Gegen den polizeibekannten 15-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung polizeilich ermittelt.

 

 

Im Auftrag

 

PR Neumann

]]>
199621
<![CDATA[ Polizeimeldung Polizeirevier Magdeburg ]]> Mon, 03 May 21 03:55:44 +0200 187474 <![CDATA[ Polizeimeldungen Polizeirevier Magdeburg ]]> Sun, 18 Apr 21 15:17:26 +0200 Brand im Wohnhausflur

Am Sonntag den 18.04.2021, gegen 06:15 Uhr, kam es zu einem Brand im Hauseingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Magdeburger Arndtstraße.

Nach ersten Ermittlungen wurden durch bislang unbekannte Täter mehrere Zeitungen in Brand gesetzt. Der angrenzende Hausflur war leicht verraucht und es entstanden leichte Brandspuren an der Hauseingangstür. Verletzt wurde niemand.

Zu einem Übergreifen auf andere Bereiche des Wohnhauses kam es nicht. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Brandursache noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag den 17.04.2021, gg. 22:50 Uhr, fiel Polizeibeamten im Rahmen der Streifentätigkeit ein Fahrradfahrer auf, welcher unsicher und mit dem Mobiltelefon am Ohr in Magdeburg die Friedrich-Ebert-Straße befuhr. Die Beamten entschlossen sich, den Fahrradfahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Hier wurde bei dem 41-Jährigen Magdeburger Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Der Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, es erfolgte eine Blutprobenentnahme und die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

 

 

Im Auftrag

Neumann, PR

]]>
183401
<![CDATA[ Polizeimeldungen Polizeirevier Magdeburg ]]> Sat, 17 Apr 21 15:20:09 +0200 Riskante Überholmanöver als Folge von Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Freitag den 16.04.2021 befuhr ein 25-jähriger irischer Fahrzeugführer mit seinem PKW Peugeot gegen 22:00 Uhr den Magdeburger Ring. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholte dieser ein neutrales Einsatzfahrzeug der Polizei verbotswidrig auf der rechten Fahrspur und setzte mit bis zu 150 km/h die Fahrt in Richtung Süden fort. Den Beamten gelang es nach einigen Kilometern, das Fahrzeug zu stoppen und den jungen Mann einer Kontrolle unterziehen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,85 Promille. Weiterhin wurde ein Betäubungsmitteltest durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamin/Methamphetamin reagierte. Es erfolgte eine ärztliche Blutprobenentnahme. Einen Führerschein konnte der 25-Jährige ebenfalls nicht vorweisen, sodass, neben dem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, die Ermittlungen wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen wurden und das Führen eines Kraftfahrzeuges untersagt wurde.

 

Unbekannte Täter brechen in Kleinwarengeschäft ein

Am Samstag den 17.04.2021, gegen 02:00 Uhr, haben drei unbekannte männliche Personen eine noch unbekannte Menge an Zigaretten aus einem Kleinwarengeschäft in Magdeburger Ortsteil Alt Reform entwendet. Sie verschafften sich durch das Einschlagen von Scheiben, mittels Gullideckel, Zutritt in das Geschäft. Die Täter flüchteten nach der Tat in unbekannte Richtung. Die sofortige Absuche des näheren Tatortbereiches verlief erfolglos. Die Polizei hat die anlassbezogenen Ermittlungen aufgenommen.

 

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer

Am Freitag den 16.04.2021, verunfallte ein Fahrradfahrer nahe des Hermann-Bruse-Platzes schwer. Aus bisher noch ungeklärter Ursache bremste das Fahrrad abrupt ab und der 37-jährige Fahrer stürzte kopfüber über den Lenker und im weiteren über einen Zaun. Hierbei kollidierte der junge Mann an einem Zaunpfahl. Dieser durchbohrte in der Folge den rechten Oberschenkel. Auf Grund der misslichen Lage musste der Verletze durch die Feuerwehr gerettet werden und wurde hiernach in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen.

 

Warnung vor Betrugsmasche „Enkeltrick“

Bereits am Donnerstag den 15.04.2021 wurde ein 87-jährige Magdeburger Opfer eines Trickbetruges. Bei einem Anruf, bei dem sich die Täterin als Enkeltochter ausgab, gelang es dieser unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, den Geschädigten dazu zu bewegen, einen fünfstelligen Bargeldbetrag einer später vorbeikommenden „Bekannten“ zu übergeben. Die Tat fiel dem Opfer erst auf, als sich die „Falsche Enkeltochter“ nicht wie versprochen am Folgetag noch einmal meldete und der 87-Jährige dann mit Angehörigen Kontakt aufnahm.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gerade ältere Menschen stehen im Fokus Trickbetrügern. Aus diesem Grund bittet die Polizei deren Angehörige präventiv auf ihre Mitmenschen einzuwirken und sie auf derartige Betrugshandlungen aufmerksam zu machen.

 

Tipps der Polizei:

Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse, machen Sie keine Angaben, ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände zu Hause haben.

Geben Sie am Telefon oder an unberechtigte Personen nie Zugangsdaten oder Daten des Sicherungsverfahrens Ihres Kontos heraus.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

Auflegen sollten Sie, wenn:

  • Sie nicht sicher sind, wer anruft.
  • Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben.
  • Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland.
  • Sie der Anrufer unter Druck setzt.
  • der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug

 

 

Im Auftrag

 

 

Neumann, PR

]]>
183305
<![CDATA[ Brand im Wohnhausflur ]]> Fri, 26 Mar 21 17:13:29 +0100 177340 <![CDATA[ Verwirrter Mann löst Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus ]]> Fri, 26 Mar 21 17:42:47 +0100 Am Freitag, 26. März 2021, gegen 13.30 Uhr kamen Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr im Magdeburger Ortsteil Sternbogen zum Einsatz.

Ein 31-jähriger Magdeburger befand sich augenscheinlich in der Gefahr, womöglich vom Balkon eines Wohnhauses im 3. Obergeschoss zu stürzen.

Mit vereinten Kräften von Feuerwehr und Polizei gelang es, die Tür zur Wohnung zu öffnen und den jungen Mann vor Schlimmerem zu bewahren.

Der in einem, die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befindliche 31-Jährige wurde durch den hinzugezogenen Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht.

 

 

Im Auftrag

 

 

Neumann, PR

]]>
177349
<![CDATA[ Pressemitteilung vom 21.03.2021 ]]> Sun, 21 Mar 21 16:28:35 +0100 Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses endet auf Grünfläche

Am Samstag, 20. März 2021 befuhr die Führerin eines PKW Subaru gegen 20:50 Uhr die Ebendorfer Chaussee. Bei einem Abbiegevorgang verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, in deren Folge sie von der Fahrbahn abkam und letztlich auf einer Grünfläche festgefahren zum Stehen kam.

Durch die eintreffenden Beamten wurde bei der 72-jährigen Magdeburgerin Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,42 o/oo. Es erfolgte eine ärztliche Blutprobenentnahme, der Führerschein wurde beschlagnahmt und das Führen eines Kraftfahrzeuges untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde gegen die Magdeburgerin eingeleitet.

 

 

Unbekannter Täter versucht Bargeld zu erpressen

Am 20.03.2021, gegen 19:50 Uhr versuchte ein unbekannter Täter, in der Flora Parkt Apotheke Bargeld zu erpressen.

Nach ersten Erkenntnissen betrat die unbekannte männliche Person die Apotheke und trat zunächst hinter den Kassenbereich. Angesprochen durch einen Mitarbeiter verließ er zunächst den Verkaufsraum, kehrte jedoch kurze Zeit später zurück. Unter dem Vorhalt einer Pistole forderte er nun vom Mitarbeiter die Herausgabe von Bargeld. Als dieses jedoch erfolglos blieb, flüchtete der Täter aus dem Verkaufsraum und im Weiteren mit einem vor der Apotheke abgestellten Fahrrad in Richtung der Ebendorfer Chaussee.

Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich; trug eine Mund-Nase-Schutzbedeckung sowie eine Sonnenbrille; bekleidet mit schwarzer Jeans und dunkler Mütze; führte einen rosafarbenen Rucksack mit sich.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Eine Zivilstreifenbesatzung stellte am 21.03.2021 gg. 00:15 Uhr eine männliche Person fest, wie diese auf der Magdeburger Neuen Strombrücke Leitschwellen quer über die Fahrbahn zog und so ein Verkehrshindernis bereitete. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte durch einen anderen Fahrzeugführer ein Zusammenstoß mit der als Hindernis aufgestellten Leitschwelle verhindert werden. Der 27-jährige junge Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er vor Ort entlassen. Die Leitschwellen wurden wieder an ihren vorgesehenen Ort gestellt.

 

Im Auftrag

 

 

Neumann, PR

]]>
175268
<![CDATA[ Unbekannte Täter beschädigen Schaukästen am Dom ]]> Sat, 20 Mar 21 16:28:20 +0100 175177 <![CDATA[ 20-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt ]]> Wed, 03 Mar 21 02:32:09 +0100 169981 <![CDATA[ Polizeimeldungen Polizeirevier Magdeburg ]]> Sun, 24 Jan 21 16:05:55 +0100 159375 <![CDATA[ Polizeimeldung PI Magdeburg ]]> Thu, 16 Jul 20 10:50:55 +0200 107846 <![CDATA[ Polizeimeldung Polizeiinspektion Magdeburg ]]> Fri, 10 Jul 20 12:31:21 +0200 6318 <![CDATA[ Polizeimeldung Polizeiinspektion Magdeburg ]]> Fri, 03 Jul 20 11:24:39 +0200 4333 <![CDATA[ Polizeimeldung Polizeiinspektion Magdeburg ]]> Fri, 03 Jul 20 11:26:06 +0200 4353 <![CDATA[ Polizeimeldung der PI Magdeburg ]]> Sun, 28 Jun 20 08:30:29 +0200 2327 <![CDATA[ 35-jähriger Mann aus Schönebeck wegen Handels mit ]]> Tue, 23 Jun 20 13:22:48 +0200  

 

(Schönebeck, Landkreis Salzlandkreis) Wegen Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln wurde ein 35-jähriger Schönebecker bereits am vergangenen Freitag vorläufig festgenommen und mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Der 35-Jährige war in den Abendstunden des 19. Juni aufgrund einer Gefährlichen Körperverletzung in den Focus polizeilicher Ermittlungen geraten.

 

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung beim Beschuldigten fanden die Beamten mehrere hundert Gramm unterschiedlicheste Betäubungsmittel (Marihuana, Amphetamine, psilocybinhaltige Pilze, Heroin) und Unterlagen, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen. Darüber hinaus stellten die Beamten auch zwei Gasdruckpistolen, eine Schreckschusspistole sowie mehrere Hieb- und Stichwaffen sicher.

 

Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und ein vom Amtsgericht Schönebeck erlassener Haftbefehl wurde am 20.06.2020 in der JVA Burg vollstreckt. (Pe)

]]>
705
<![CDATA[ Durchsuchungsmaßnahmen in Entsorgungsfirma ]]> Tue, 23 Jun 20 13:24:15 +0200 (Halberstadt, Landkreis Harz) Mit Beschluss des Amtsgerichtes Halberstadt durchsucht am heutigen Dienstag die Kripo der Polizeiinspektion Magdeburg mit Unterstützungskräften der Landesbereitschaftspolizei und des Landeskriminalamtes sowie weiterer externer Ämter die Liegenschaft einer Entsorgungsfirma in Halberstadt. Hintergrund ist ein laufendes Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des Betruges und verschiedener Umweltdelikte. Dabei geht es u.a. um den unerlaubten Umgang und das Umdeklarieren von Abfällen. An den Durchsuchungsmaßnahmen sind rund 50 Polizeibeamten beteiligt. (kü.)

]]>
712
<![CDATA[ MD - Rucksack geraubt ]]> Mon, 31 Dec 07 00:00:00 +0100 31687