Menu
menu

Aktuelle Pressemitteilungen - Sachsen-Anhalt

Polizeimeldung

Vollstreckung eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Dessau-Roßlau in den Landkreisen Wittenberg und Anhalt-Bitterfeld

07.04.2021, Dessau-Roßlau – 038 / 2021

  • Polizeiinspektion Dessau-Roßlau

Beamte der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau führen seit mehreren Monaten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau hat das Amtsgericht Dessau-Roßlau einen Durchsuchungsbeschluss gegen einen 48-jährigen Beschuldigten aus Bitterfeld-Wolfen, welcher bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, erlassen. Der Beschluss wurde am 06.04.2021 vollstreckt.

Die Durchsuchungen fanden in drei Objekten, im Landkreis Wittenberg, Bereich Jessen (1 Objekt) und in Bitterfeld-Wolfen (zwei Objekte), statt. Während der Durchsuchungsmaßnahmen fanden die Einsatzkräfte im Durchsuchungsobjekt im Bereich Jessen eine Indooranlage mit etwa 280 Cannabispflanzen auf. Es erfolgte die Sicherstellung und der Abbau der technischen Komponenten der Anlage. In den beiden anderen Durchsuchungsobjekten in Bitterfeld-Wolfen fanden die Beamten u. a. zwei Waffen und mehrere tausend Euro Bargeld auf.

Der Beschuldigte wurde durch Einsatzkräfte in der Stadt Bitterfeld-Wolfen in seinem Fahrzeug angetroffen und in der weiteren Folge vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau stellte gegen ihn am 06.04.2021 Haftantrag. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Wittenberg folgte dem Antrag und erließ am 07.04.2021 Haftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich auf dem Weg in eine Justizvollzugsanstalt.

Gegen den Beschuldigten wurde des Weiteren ein gesondertes Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Gandert
Staatsanwalt
Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau
 
Doreen Wendland
Pressesprecherin
Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
 

Polizeiinspektion Dessau-Roßlau
Pressestelle
Kühnauer Str. 161
06846 Dessau-Roßlau
 
Tel: (0340) 6000-201
Fax: (0340) 6000-300
Mail: presse.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de