Das Land kurz und knapp

Lage und Geografie

Blick auf den Magdeburger Dom, daneben das Landesamt für das Wasser- und Schifffahrtsamt; ©Bilddatenbank/M. Seiler
Dom zu Magdeburg

Sachsen-Anhalt grenzt an die vier Nachbarländer Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Niedersachsen. Auf die Fläche bezogen ist es das achtgrößte und an der Größe der Bevölkerung gemessen das zehntgrößte Land in Deutschland. 

Sachsen-Anhalt umfasst eine Gesamtfläche von 20.445 Quadratkilometern in dem rund 2,52 Millionen Einwohner leben. Während die nördlichen Landesteile nur dünn besiedelt sind, liegt die Bevölkerungsdichte in der Mitte und im Süden über 150 Einwohner je Quadratkilometer. Landeshauptstadt ist die traditionsreiche Stadt Magdeburg (etwa 231.681 Einwohner). Sie ist nach Halle/Saale (etwa 232.138 Einwohner) die zweitgrößte Stadt im Land (Stand: Januar 2012). Dessau-Roßlau ist Sitz des Umweltbundesamtes.

Das Land besteht aus drei kreisfreie Städte (Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau) und aus elf Landkreisen.

Schleuse Magdeburg-Rothensee, Verbindung zwischen Mittellandkanal und Elbe;©Bilddatenbank/M. Seiler
Schleuse Magdeburg-Rothensee

Durch Sachsen-Anhalt führen zahlreiche Bundesstraßen (Autobahnen A2 A 9, A14, A38), Wasserwege (Elbe, Saale, Mittellandkanal, Elbe-Havel-Kanal) und wichtige Eisenbahnsstrecken.

Die Radwege wurden in den letzten Jahren permanent ausgebaut. So führt beispielsweise der Elberadweg etwa 345 Kilometer durch Sachsen-Anhalt. Auf dieser Strecke kann der Pedalritter unter anderem den "Elberadwegteller" genießen.

Landschaft

Getreide wächst in der Magdeburger Börde; ©Bilddatenbank/I. Berger
Magdeburger Börde

Das Landschaftsbild ist sehr vielseitig. Von der Altmark im Norden erstreckt sich das Land über die Magdeburger Börde und das Harzer Mittelgebirge bis hin zum Thüringer Vorland. Zwei Drittel der Bodenfläche Sachsen-Anhalts ist landwirtschaftliche Nutzfläche. Besonders fruchtbar sind die Schwarzböden der Magdeburger Börde. Die Bodenqualität dieser Region ist eine der besten in ganz Deutschland. Dies ist eine gute Grundlage für die Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt und für die weiterverarbeitende Nahrungsmittelindustrie.

Der höchste Berg ist der Brocken im Harz mit 1.141 Metern. Der "Nationalpark Hochharz" , das Saale-Unstrut-Tal und die Biosphärenreservate "Karstlandschaft Südharz"  und "Mittlere Elbe"  sowie der Naturpark Drömling sind großräumige Schutzgebiete, in denen viele Pflanzen und Tiere ihr Zuhause gefunden haben. 

Wichtige Bodenerhebungen

Geschütze Flächen

(Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt)

Wasser

Die Elbe - eine der wichtigsten mitteleuropäischen Wasserstraßen und Hauptverbindung der Binnenschifffahrt zum Überseehafen Hamburg - durchfließt Sachsen-Anhalt von Südost nach Nordwest in einer Länge von etwa 303 Kilometern.

Der größte See ist mit 510 Hektar der Arendsee.

Größte Talsperren

Ausgewählt Flüsse

Die zehn größten Seen

(Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt)


Flyer "Sachsen-Anhalt kurz und knapp" >>
(Dokument ist nicht barrierfrei.)

 

 

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen